"Willkommen Österreich" am 3. Jänner in ORF 2: Stargast: Grischka Voss

Ricarda Reinisch und Peter Tichatschek präsentieren in "Willkommen Österreich" am Mittwoch, dem 3. Jänner 2001, um 17.05 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Promikinder: Feste feiern: Theresa Parton (ca. 17.10 Uhr)
Die Tochter des Schauspielerehepaars Dorothea Parton und Miguel Herz-Kestranek hat eine große Leidenschaft - Ferien machen. Schon als kleines Kind, nach der Trennung ihrer Eltern, verbrachte sie ihre Ferien abwechselnd in St. Gilgen, dem Domizil ihres Vaters -, oder in Gran Canaria, dem Urlaubssort ihrer Mutter. Heuer wird ihr ganz großer Traum in Erfüllung gehen - nach jahrelangem Jobben und Sparen gönnt sie sich ein Jahr Auszeit in Australien.

Von Frau zu Frau: Mag. Astrid Zips - Spannungen im Büro (ca. 17.20 Uhr)
Kommen Sie nach den Feiertagen nur ungern zurück an den Arbeitsplatz? Das kann nicht nur an der Ferienstimmung liegen, sondern auch an unbewussten oder bewussten Spannungen. Solche Spannungen entstehen durch noch nicht aufgebrochene oder nicht aufgearbeitete Konflikte mit Kollegen oder Vorgesetzten. Wie man solche Spannungen erkennt, analysiert und bereinigt, erklärt Wirtschaftscoach Astrid Zips.

Szene: Cornelia Stangl - call and m@il (ca. 17.50 Uhr)
In der Pubertät ist die Verständigungsebene zwischen Jugendlichen und Erwachsenen nicht die beste. Doch wohin wenden, wenn man Probleme mit Schule oder Zuhause, mit erster Liebe oder letzter Chance in der Lehre hat? Ein ungewöhnliches Projekt der Jugendanwaltschaft bietet eine Lösung: Hier beraten speziell geschulte Jugendliche andere Jugendliche am Telefon oder per Mail, geben Tipps und stellen Kontakte her. Projektleiterin Cornelia Stangl und Amira, eine Jugendliche, die von Beginn an dabei ist, erklären, wie und wo sie helfen können.

Stargast: Grischka Voss (ca. 18.10 Uhr)
Die Tochter von Burgtheaterstar Gert Voss hat in "Hain", der neuen Produktion ihres eigenen Theaterensembles, gleich eine Doppelrolle als Mutter und Geliebte übernommen. Grischka Voss verrät, in welcher der beiden Rollen sie sich privat lieber sieht, warum sie den steinigen Weg in die freie Wiener Theaterszene ohne jede Hilfe ihres Vaters gewählt hat und welche Werte für sie mehr zählen als Geld.

Betroffene berichten: Allein in Kanada (ca. 18.20 Uhr)
Die Oberösterreicherin Heide Schütz hat vier Kinder großgezogen -dann wurde sie von ihrem Ehepartner verlassen. "Jetzt fange ich ein neues Leben an", beschloss die 42-jährige Sekretärin. Seit 13 Jahren lebt sie nun bereits in Kanada. Die Hälfte des Jahres verbringt sie in einer einsamen Hütte in den Yukon Territories im Nordwesten Kanadas. Den Rest des Jahres zieht sie in Kanada umher. Ihr neues Leben möchte sie nicht mehr missen, auch wenn jeder Tag für sie eine neue Herausforderung bedeutet.

Aufgedeckt: Gewaltopfer Frau (ca. 18.30 Uhr)
Frau P. wird von ihrem Lebensgefährten angeschossen. Er sitzt in Haft, sie ist körperlich und psychisch nachhaltig geschädigt. Frau P. hätte zwar Anspruch auf Schmerzensgeld, bekommt aber keines, da der Täter mittellos und in Haft ist. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern sieht der österreichische Staat in diesem Fall keine Schmerzensgeld-Bevorschussung vor. Ein von Juristinnen/Juristen und Frauenhaus-Mitarbeiterinnen initiierter Entwurf für ein neues Opferschutzgesetz soll Abhilfe schaffen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF- Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK