Gusenbauer: Niessl setzt erfolgreichen Kurs für Burgenland fort

Politik "der ausgestreckten Hand" ist Gegenmodell zu blau-schwarz

Wien (SK) Die heutige Wahl von Hans Niessl zum Landeshauptmann des Burgenlandes gewährleiste zum einen die Fortsetzung des erfolgreichen, von den Sozialdemokraten maßgeblich bestimmten Kurses für das Burgenland, zum anderen werde damit auch ein neuer Weg beschritten, sagte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer Donnerstag unter Verweis darauf, dass es im burgenländischen Landtag keine fixe Koalition geben werde, sondern ein freies Spiel der Kräfte. Mit Hans Niessl werde ein Mann zum Landeshauptmann gewählt, "der die Interessen des Burgenlandes und seiner Menschen über die Machtpolitik gestellt hat". Ein Weg, der von den Menschen des Burgenlandes honoriert werde. Niessls Politik "der ausgestreckten Hand" sei aber auch ein Gegenmodell zur Politik des "Drüberfahrens" der blau-schwarzen Koalition auf Bundesebene, so Gusenbauer gegenüber dem Pressedienst der SPÖ abschließend. **** (Schluss) pp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK