ARBÖ: Nachttempolimit auf A10 Tauernautobahn muss wiederholt angekündigt werden

Wien (ARBÖ) - Die "Aktion Scharf" über das geltende Nachttempolimit auf der A 10, der Tauernautobahn, durch die Salzburger Exekutive vor den Weihnachtsfeiertagen hat Empörung unter den Kraftfahrern ausgelöst. Gleich 350 Kraftfahrer wurden
bei der Überschreitung des Nachttempolimits auf der A 10 erwischt. Beim ARBÖ Salzburg stehen seitdem die Telefone nicht mehr still.

ARBÖ Salzburg Direktor Peter Angermayr: "Der ARBÖ hat schon seit Inkrafttreten dieser Verordnung mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass auf das reduzierte Tempolimit während der Nachtzeit auf der A10 mit entsprechender Beschilderung wiederholt
hingewiesen werden muss. Wie sollen Kraftfahrer von diesen Tempolimits wissen, wenn nur jeweils am Beginn der A 10, nämlich
am Walserberg und beim Walser Dreieck auf Tafeln das
Nachttempolimit angekündigt wird, jedoch entlang der gesamten A10 im Bundesland Salzburg keine weiteren Informationen zu finden
sind."

Seit der Verordnung des Bundesministeriums für öffentliche Wirtschaft und Verkehr vom 2. November 1989 (StVO, Paragraph 43 Abs.2) gilt für die A 10 Tauernautobahn im gesamten Bereich -ausgenommen Tauern- und Katschbergtunnel - zur "Sicherheit des Verkehrs und zur Fernhaltung von Gefahren und Belästigungen, insbesondere durch Lärm und Schadstoffe" in der Zeit zwischen 22 und 5 Uhr für die Lenker von Omnibussen ein Tempolimit von 90 km/h und für Lenker der übrigen Kraftfahrzeuge 110 km/h. Für Lkw über 7,5 Tonnen sieht die Straßenverkehrsordnung auf allen Straßen Österreichs ein Fahrverbot für diese Zeitspanne vor, ausgenommen sind Berechtigte, beispielsweise lärmarme Lkws, die 60 km/h fahren dürfen.

Für den ARBÖ ist es daher unbedingt erforderlich, die Tafeln über Geschwindigkeits- und Verkehrsbeschränkungen in Salzburg regelmäßig - sowie es der Gesetzgeber vorsieht, alle zwei Jahre -einer gründlichen Revision zu unterziehen. Andererseits ist die Aufstellung zusätzlicher Verkehrszeichen, die auf das geltende Nachttempolimit hinweisen, nach Ansicht des ARBÖ Salzburg dringend nötig. So könnten entlang der A 10 in regelmäßigen Abständen alle Kraftfahrer während der Zeit von 22 bis 5 Uhr durch beleuchtete
und somit für jedermann sichtbare Geschwindigkeitstafeln über das Nachttempolimit informiert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR