KORREKTUR: Karas: Europa fehlt ein Kohl und ein Mitterrand

Für Karas ist Nizza noch nicht zu Ende

Bei OTS0276 handelt es sich natürlich um den ehemaligen deutschen Bundeskanzler Helmut KOHL. Wir bitten um Verständnis!

Wien, 15. Dezember 2000 (ÖVP-PD) Die Rolle des Europa-Parlaments will MdEP Othmas Karas stärken, wie er heute, Freitag, in einer Pressekonferenz in Wien betonte. Er forderte alle Fraktionen des Europa-Parlaments auf, dieses Anliegen beim Ratifizierungsprozeß für den EU-Vertrag von Nizza hervorzuheben.

Karas: "Im "Post-Nizza-Prozeß" sind noch Korrekturen und Erweiterungen notwendig. Die Rolle des Europa-Parlaments muß gestärkt werden, das Europa-Parlament muß bei der Erstellung der Tagesordnung des Post-Nizza-Gipfels miteinbezogen werden."

Zugleich sprach sich Karas für eine "Europäisierung von Politik und Information" aus: "Europa fehlt ein Kohl und ein Mitterrand. Wir müssen Gemeinsames über kurzfristige und nationale Interessen stellen, um Europa fortzuentwickeln." Karas forderte, die Fragestellung bei europäischen Prozessen umzukehren: "Wir sollten nicht darüber diskutieren, was zu verhindern ist, sondern viel mehr fragen, was wir gemeinsam für Europa brauchen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse- und Kommunikationsabteilung
www.oevp.at
Tel.: (01) 40126-420

Österreichische Volkspartei

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP/NVP