Morak: österreichische Medienbehörde im europäischen Trend

Großbritannien plant Zusammenlegung von Oftel und Broadcasting

Wien (OTS) - Standards Commission=

"Ein weiteres Mal zeigt sich, dass Österreich mit
der Errichtung einer unabhängigen Konvergenzbehörde im europäischen Trend liegt" sagte Staatssekretär Franz Morak, heute, Freitag, anlässlich der Präsentation ähnlicher Pläne Großbritanniens. Die Rundfunk- und Telekommunikationsunternehmungen in Großbritannien sollen durch eine einheitliche Körperschaft namens Ofcom geregelt werden, kündigte Kulturminister Chris Smith anlässlich der Vorlage des Communications Reform White Paper, das in den vergangen zwei Jahren von einer Expertengruppe ausgearbeitet wurde, an.

Das neue Ofcom soll die Kompetenzen von Organisationen wie Oftel und der Broadcasting Standards Commission übernehmen. Das Weißbuch über den Kommunikationsbereich umreist die "dritte Rundfunkrevolution", bei der alle elektronischen Medien - vom Fernsehen bis zur e-mail - als Teile ein und derselben Multimedienwelt behandelt werden sollen.

Morak wies außerdem darauf hin, dass die britische Regierung Forderungen nach Privatisierung von Channel 4 abgelehnt habe, dieser solle als Teil des öffentlichen Rundfunks erhalten bleiben.

"Die Diskussion in Großbritannien zeigt einmal mehr, wie richtungsweisend die Regierungsvorlage zur KommAustria ist: es geht um eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Medienpolitik Österreichs" schloss Morak.

Weitere Informationen unter: www.communicationswhitepaper.gov.uk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Stourzh
Tel.: (01) 53115/2228
e-mail: katharina.stourzh@bka.gv.at

Staatssekretariat für Kunst und Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM/OTS