"Holeceks Jahrhundertshow" im ORF: Ein humorvoller Rückblick auf das 20. Jahrhundert

Wien (OTS) - "Parodieren ist für mich dann gelungen, wenn ich die Rolle studiert habe. Nicht das Kopieren macht eine Parodie aus." Mit diesem Credo arbeitet Heinz Holecek vom 13. bis 17. Dezember an den Aufzeichnungen zu seiner "Jahrhundertshow". Zum tatsächlichen Jahrtausendwechsel zieht Heinz "Honzo" Holecek seine personenbunte Spaßbilanz, die am Samstag, dem 30. Dezember 2000, um 21.45 Uhr in ORF 2 zu sehen ist.

"Im Wesentlichen parodiere ich die am liebsten, die mir im Grunde sympathisch sind", meint Heinz Holecek. Deshalb sucht sich Heinz Holecek als seine virtuellen Komoderatoren Kaiser Franz Joseph, Otto Baric, Paul Lendvai und viele weitere bekannte Gesichter des 20. Jahrhunderts aus und lässt dabei das eben erst vergangene Jahrhundert Revue passieren. Die Show mischt Highlights aus den bisherigen Parodien Holeceks mit ganz neuen Aufnahmen, vereinigt Historisches mit Zeitgemäßem.

Bei dieser flotten Zeitreise durch das Jahrhundert schlüpft Heinz Holecek in die Masken der bedeutenden Österreicher. Der Zuseher erfährt, wie der Kaiser übers Internet denkt, was Baric zur "Velkerverbindung statt Krieg fiehren" und Lendvai von der Osterweiterung hält. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Ivan Rebroff, Gilbert Bécaud, Peter Alexander, Frank Sinatra und Marcel Prawy sind die virtuellen Stargäste auf dieser Zeitreise. Was hat sich im Fernsehen in den vergangenen 100 Jahren getan? Via Bildschirm schlendern Arnold Schwarzenegger, Curd Jürgens, Paul Löwinger, Karl Merkatz und Helmut Zilk in humorvoller Weise durch die Fernsehgeschichte.
Kraniche in der tierpsychiatrischen Behandlung? Die beiden virtuellen Verhaltensforscher Konrad Lorenz und Otto König wissen mehr darüber.

(Foto via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Faulhammer
(01) 87878 - DW 12124

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK