Blecha: Pensionistinnen und Pensionisten empfinden Pensionspläne der Regierung als Demütigung

Wien (SK) "Die ältere Generation unseres Landes empfindet die weit unter der Inflationsrate liegende Pensionsanpassung von nur 0,8 Prozent als Demütigung", erklärte heute der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha. Erneut forderte Blecha am heutigen letzten Parlamentstag des Jahres eine Pensionsanpassung für das kommende Jahr, die die Teuerung abdeckt. Innerhalb eines Monats hat der PVÖ 208.495 Unterstützungserklärungen für seine diesbezügliche Forderung erhalten und diese der Regierung überreicht. ****

Kritik übte Blecha am ÖVP-Seniorensprecher und Nationalrats-Abgeordneten Bruckmann. "Bruckmann, der sich immer als der Vertreter der älteren Generation im Parlament ausgibt, hat in der aktuellen Situation für die PensionistInnen nichts durchgesetzt und entgegen seinen Ankündigungen dem ÖVP-FPÖ-Pensionisten-Belastungspaket in der Höhe von fast 50 Milliarden Schilling zugestimmt", so Blecha am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

"Der ÖVP-Seniorensprecher wird auch heute nicht über seinen Schatten springen und den SPÖ-Entschließungsantrag, der eine höhere Pensionsanpassung zum Gegenstand hat, ablehnen", kritisierte Blecha. "Damit zeigt sich heute im Parlament erneut, wer wirklich die Interessen der älteren Menschen, die Österreichs aufgebaut haben, vertritt", so Blecha abschließend. (Schluss) wf/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK