Tod eines Wahlsalzburgers hinterlässt schmerzliche Lücke

Schausberger kondoliert der Witwe H.C. Artmanns zum Heimgang der Dichterpersönlichkeit

Salzburg (OTS) - H.C. Artmann sei ein vielseitig
begnadeter Poet gewesen, eine große in keine
Stilrichtung einzuordnende Dichterpersönlichkeit
unserer Zeit, der unvergleichbare Repräsentant der
Poesie des Einfalls. Dafür werde ihm allseits ein
ehrendes und dankbares Andenken bewahrt werden. So
würdigte Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger in
seinem Kondolenzschreiben an die Witwe des Künstlers,
des gestern verstorbenen hoch geschätzten und
beliebten Wahlsalzburgers. Dieser habe sich nicht nur
international einen berühmten und bedeutenden Namen
erworben, sondern auch wesentlich dazu beigetragen,
den Ruf Salzburgs als ein Land der literarischen Kunst
der Begegnung und des Gedankenaustausches weit über
die Grenzen hinaus bekannt zu machen.
Die Erinnerung an diesen imponierenden Künstler werde
die Salzburger immer mit tiefer Ehrfurcht und großer
Dankbarkeit erfüllen. Namens des Landes Salzburg und
auch persönlich dürfe er Frau Rosa Artmann die tief
empfundene Anteilnahme zu ihrem schmerzlichen Verlust
zum Ausdruck bringen, schrieb Schausberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG