AKS: Über 100.000 SchülerInnen sitzen in überfüllten Klassen

Heutiger Streik der AHS LehrerInnen ist ein wichtiges Signal

Wien (SK) "Über 3.300 Klassen mit mehr als 30 SchülerInnen weisen die Kenndaten des Bildungsministerium aus. Für über 100.000 SchülerInnen bleibt solchermaßen ein qualitätsvoller Unterricht ein Märchen aus dem Munde von Bildungsministerin Gehrer. Die Bunkermentalität der Regierung schlägt sich für die Betroffenen nochmals durch den zynischen Umgang mit den Anliegen von SchülerInnen und LehrerInnen gegen den Qualitätsabbau an den Schulen nieder", bezog Oliver Prausmüller, Bundesvorsitzender der AKS, Dienstag zu den anhaltenden Bildungsprotesten Stellung. ****

"Es ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen, wenn Vizekanzlerin Riess-Passer mit Begriffen wie 'Prestigekämpfe' und 'Erpressung' die Bildungsproteste abtut. Bildungspolitische Ahnungslosigkeit ist nicht durch die rhetorische Witzkiste kompensierbar. Wir haben gestern gemeinsam mit der Wiener LandesschülerInnen-Vertretung mehr als 20 Diskussionen an einem einzigen Tag an Wiener Schulen zur bildungspolitischen Situation organisiert. Dass ist mehr als die Regierung seit ihrem Amtsantritt im Februar zuwegegebracht hat. Aber auch im Rahmen unseres Aktionstags 'Kein Krampus für die Bildung' wurde wieder offensichtlich: Auf die Betroffenheit wird nicht eingegangen, hinter dem Budgetfetisch 'Null-Defizit' gibt es anscheinend überhaupt keine bildungspolitischen Tabus mehr", kritisierte Prausmüller weiters.

"Deswegen teilen wir auch die Sorgen rund um die Einführung von Schulgeld. Die Entwicklungen im postsekundären Bildungsbereich in der Gebührendiskussion sind ein unverkennbares Zeichen", so der SchülerInnenvertreter. "Die Energie, die wir brauchen, bekommen wir aus der Ignoranz, gegen die wir schwimmen. Und die Ignoranz der Regierung in Bildungsfragen bricht nicht ab. Wir steuern auf eine veritable Bildungskrise zu. Streiks und Aktionstage an den Schulen sind keine Eintagsfliegen", schloss Prausmüller. (Schluss) ns/mp/sd

Rückfragehinweis: Oliver Prausmüller, 0699/114 08 142

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK