Achtung: Für Gesundheitsreporter vom Fachtreffen der American Society of Hematology (ASH) / In der Anlage finden Sie wichtige Informationen über Lovenox(R) (Enoxaparin).

Parsippany, New Jersey (ots-PRNewswire)-

Lovenox(R) (Enoxaparin sodium), Fakten

Laut Decision Rexsources gab es 1999 weltweit
schätzungsweise annähernd 700.00 (i) Berichte über neu diagnostizierte bzw. wiederholt aufgetretene akute Fälle von tiefer Venenthrombose (DPV - deep-vein thromobosis) und Pulmonalembolie (PE). Daneben ist das akute Koronarsyndrom (ACS - acute coronary syndrome), einschließlich der instabilen Angina (UA - unstable angina) und des Nicht-Q-Zacken-Myokardinfarktes (NQMI - non-Q-wave myocardial infarction) oder der Herzattacke, eine der am weitesten verbreiteten lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Die Lovenox(R)-Injektion (Enoxaparin sodium) gehört zu einer besonderen Gruppe von antithrombotischen Agenten, die als niedrigmolekulargewichtige Heparine (LMWH - low-molecular-weight heparin) bekannt sind. Zahlreiche klinische Studien haben gezeigt, dass Lovenox eine effektive und sichere Möglichkeit darstellt, die Zahl der DVT-Vorfälle bei vielen Patientengruppen zu verringern. Das beweisen 68 Millionen Patienten in 96 Ländern, die seit mehr als 13 Jahren effizient und sicher behandelt wurden. Es ist das einzige LMWH, das bei der Behandlung von UA und NQMI eine höhere Wirksamkeit aufweist als unfraktioniertes Heparin.

Indikationen

Lovenox wurden unter den niedrigmolekulargewichtigen Heparinen weltweit von den offiziellen Behörden die meisten Indikationen zugeordnet. In den Vereinigten Staaten ist Lovenox von der Food and Drug Administration für folgende Indikationen zugelassen:

* Prophylaxe der tiefen Venenthrombose, die zu Pulmonarembolie führen kann:

* bei Patienten, bei denen ein abdominaler Eingriff vorgenommen wird und bei denen das Risiko thromboembolischer Komplikationen besteht;

* bei Patienten, bei denen eine Hüftersatzoperation vorgenommen wird während und nach der Hospitalisierung;

* bei Patienten mit Knieersatzoperation;

* Prophylaxe von ischämischen Komplikationen bei instabiler Angina und Nicht-Q-Zacken-Myokardinfarkt, wenn gleichzeitig Aspirin gegeben wird;

* bei der Behandlung von Inotropie mit akuter tiefer Venenthrombose mit und ohne Pulmonarembolie, wenn zugleich auch mit Warfarin sodium behandelt wird;

* bei der ambulanten Behandlung von akuter tiefer Venenthrombose ohne Pulmonarembolie, wenn zugleich auch mit Warfarin sodium behandelt wird;

Hohe Sicherheit und Wirksamkeitsprofil

Dank zahlreicher nationaler und internationaler klinischen Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit ist Lovenox das am breitesten untersuchte LMWH. Während der dreizehnjährigen Erfahrung hat sich Lovenox bei der Prävention und der Behandlung venöser und arterieller Thrombose als effektiv und sicher erwiesen. Einige der wichtigsten Studien zeigen, dass:

* bei tiefer Venenthrombose:

-- Lovenox dem unfraktionierten Heparin überlegen und dabei genauso sicher ist, wenn es um die Prävention von DVT bei Patienten geht, an denen eine Hüftersatzoperation durchgeführt wird. (ii)

* bei akutem Koronarsyndrom:

-- Lovenox zusammen mit Aspirin wirksamer ist als unfraktioniertes Heparin und dabei genauso sicher, um die Zahl der Todesfälle und der Myokardinfarkte im Fall von Patienten mit UA/NQMI (Essenz) zu verringern. (iii)

Lovenox sollte nicht im Wechsel mit anderen niedrigmolekulargewichtigen Heparinen oder unfraktioniertem Heparin angewendet werden. Patienten mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegen Heparin oder Produkte aus Schweinefleisch sollten nicht mit Lovenox behandelt werden. Lovenox sollte - ebenso wie andere niedrigmolekulargewichtige Heparine - bei Patienten, bei denen in der Vergangenheit eine von Heparin hervorgerufene Thrombozytophenie aufgetreten ist, mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

Bei der Durchführung epiduraler oder spinaler Anästhesie an Patienten, die mit Antikoagulanzien behandelt wurden oder bei denen eine solche Behandlung vorgesehen ist, kann die Behandlung mit niedrigmolekulargewichtigen Heparinen oder Heparinoiden das Risiko der Entstehung von epiduralen oder spinalen Hämatomen beinhalten, die wiederum zu langfristiger oder auch permanenter Paralyse führen können.

Diese Risiken werden noch erhöht, wenn postoperativ epidurale Verweilkatheder gesetzt oder begleitend Medikamente zur Blutstillung gegeben werden. Die Patienten sollten häufig auf Anzeichen und Symptome neurologischer Schädigungen untersucht werden.

Anwendung

* Lovenox hat sich als ein besser berechenbares Antikoagulanz erwiesen als unfraktioniertes Heparin.

* Im Gegensatz zu unfraktioniertem Heparin erfordert Lovenox keine Überwachung der Koagulationsparameter.

* Dank der einfachen Anwendungen können die Patienten die Injektionen gegebenenfalls auch zu Hause vornehmen.

Da die Bevölkerung auf der ganzen Welt immer länger lebt und die Zahl der Menschen, die dem Risiko der DVT, UA und NQMI ausgesetzt sind, ebenfalls ständig steigt, werden das Interesse und der Bedarf an antithrombotischen Agenten wie Lovenox mit seiner nachgewiesenen Wirksamkeit, seinem Sicherheitsprofil und seiner langfristigen Anwendungsgeschichte zunehmen.

Referenzen
(i) Decision Resources Inc.
(ii) Packungsbeilage zu Lovenox
(iii) Packungsbeilage zu Lovenox

ots Originaltext: Aventis Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Terri Pedone, Aventis Pharmaceuticals
Tel.: +1 973-394-6578
Karen Scott, Aventis Pharmaceuticals
Tel.: +1 917-539-1282

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE