Format: Bischof Weber warnt vor Eskalation im Kirchenstreit

Weber: "Ökumene kann gar nicht von der Tagesordnung meiner Kirche abgesetzt werden"

Wien (OTS) - In einem Interview für die am Montag erscheinende Ausgabe des Nachrichtenmagazins FORMAT warnt der stellvertretende Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Bischof der Diözese Graz-Seckau, Johann Weber, vor einer Eskalation im Krichenstreit. Weber fordert alle Beteiligten auf, wieder "in Respekt auf den anderen zu hören, auch wenn ich seine Meinung nicht teile". Ein Abbruch des Gesprächs zwischen evangelischer und katholischer Kirche "würde alle schwächen und das ist nicht zu verantworten".

Eine deutliche Abfuhr erteilt Weber der jüngst vom Salzburger Erzbischof Georg Eder erhobene Forderung, der Ökumene eine Pause zu gönnen. Weber: "Die Bemühungen um Ökumene kann gar nicht von der Tagesordnung meiner Kirche abgesetzt werden".

Weber stellt sich auch dem Eindruck entgegen, die österreichische Kirche bewege sich immer mehr auf konservativen Kurs. Weber: "Wir sind kein Eisenbahnzug, der mit allen Waggons in eine bestimmte Richtung fährt".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format-Innenpolitik
Barbara Toth
Tel.: 0676/406 3 222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS