Israelitische Kultusgemeinde Wien verleiht am 27. November die Friedrich Torberg-Medaille

Wien (OTS) - Im Andenken an den bedeutenden Schriftsteller, Humanisten und streitbaren Geist Friedrich Torberg, der als Kämpfer gegen Nazismus, Kommunismus und totalitäre Ideologien immer an vorderster Stelle zu finden war, verleiht die Israelitische Kultusgemeinde jedes Jahr die Friedrich Torberg-Medaille an Persönlichkeiten, Initiativen oder Institutionen, die sich für eine offene, lebendige und aktive Demokratie in Österreich eingesetzt haben oder gegen das Wiedererstarken des nationalsozialistischen Ungeistes aufgetreten sind.

Heuer werden mit der Torberg-Medaille die Superintendentin Gertraud Knoll, Hubertus Czernin und Dr. Werner Vogt ausgezeichnet. Jeder der Ausgezeichneten wird durch die Laudatio einer prominenten Persönlichkeit gewürdigt. Im Falle von Gertraud Knoll ist dies Bundeskanzler a.D. Dr. Franz Vranitzky, Hubertus Czernin wird von Prof. Emile Zuckerkandl gewürdigt und die Laudatio für Dr. Werner Vogt hält Michael Scharang. Die einleitenden Worte wird der Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde, Dr. Ariel Muzicant an die zu Ehrenden richten. Umrahmt wird die Ehrung von einem literarischen Programm.

Diese Ehrung der Kultusgemeinde ist Ausdruck eines immateriellen Dankes und dient Friedrich Torbergs Vermächtnis, der Erinnerung an jene vernichtete jüdische Welt, die das Gesicht der Stadt so entscheidend mitgeprägt hat, und jenen, die gegen das Vergessen ankämpfen.

Der Festakt wird am Montag, dem 27. November, um 19 Uhr im Jüdischen Gemeindezentrum, Wien 1., Seitenstettengasse 2, vorgenommen.

Die Israelitische Kultusgemeinde dankt dem Sponsor Bank Austria.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Erika Jakubovits
Israelitische Kultusgemeinde Wien
Tel.: +43-1-53104-102

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG/OTS