Waneck: ÖKAP-Verhandlungen: Erfolg für steirische Patienten

Kein Spital wird geschlossen - Strukturreform kommt

Wien, 2000-11-21 (BMSG) - "Die heute abgeschlossene erste Runde der ÖKAP-Verhandlungen mit der Steiermark, hat die Wahlkampfversprechen bestätigt", sagte FP-Staatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck. "Kein einziges steirisches Spital wird zugesperrt." *****

"Abgesehen davon, daß es dem Staatssekretariat für Gesundheit gar nicht möglich ist ein Spital in einem Bundesland zu schließen, war dies auch nie geplant", stellte Waneck endgültig klar. In diesem Punkt gab es auch heute Übereinstimmung bei den Verhandlungen mit SP-Landesrat Dörflinger, die in sachlicher Atmosphäre stattfanden.

Erfreulich, so Waneck, sei, daß bei sämtlichen Punkten ein gemeinsamer Lösungsansatz gefunden werden konnte. So habe man sich etwa geeinigt, die erforderlichen strukturellen Impulse für die kommenden drei Jahre gemeinsam zu setzen, so der Staatssekretär. Insbesonders betreffe dies jene vier Spitäler, die im alten ÖKAP-Plan noch zur Schließung vorgesehen waren.

Weiters sei der Ausbau von Akut-Geriatriebetten vereinbart worden, um den älteren steirischen Patienten eine noch bessere Versorgung gewährleisten zu können, berichtete Waneck. Schwerpunkte seien im Bereich der Psychiatrie und Neurorehabilitation gesetzt worden. Auch konnte im Bereich der Großgeräte die Kooperation mit dem extramuralen Bereich fixiert werden, sagte Waneck.

"Mit gutem Willen und Sachlichkeit konnte die Gesundheitsversorgung der Steirer deutlich verbessert werden", schloß Waneck. (Schluß) mg nnn

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

soziale Sicherheit und Generationen
Martin Glier
Tel.: (01) 711 00/4619

BMSG - Bundesministerium für

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGE/NGE