KV-Abschluss für 50.000 Angestellte im Gewerbe

Unbefristete Regelung für Frauen-Nachtarbeit in Call-Center

Wien (GPA/ÖGB). Der KV-Abschluss für ca. 50.000 Angestellte im Gewerbe (z.B Arbeitskräfteüberlasser, Technische Büros, Textilgewerbe. Chemisches Gewerbe u.v.m) brachte eine Erhöhung der Mindestgrundgehälter um 2,2 Prozent sowie eine Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen um ebenfalls 2,2 Prozent.++++

Der Kollektivvertrag beinhaltet auch eine Regelung für die Frauen-Nachtarbeit in Call-Center im Rahmen eines Angestelltendienstverhältnisses, die ab dem 1.Jänner 2001 unbefristet gilt. Damit wurde auch in dieser Branche bezüglich Nachtarbeit von Frauen ein kollektivvertraglicher Qualitätsstandard gesetzt.

Einigung gab es auch der Erhöhung der Reiseaufwandsentschädigung bzw. des Nachtarbeitszuschlages.(ff)

ÖGB, 21. November 2000 Nr. 988

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

eMail: martin.panholzer@gpa.at

Mag. Martin Panholzer, 313 93 / 511, 0676 / 817 111
511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB