PKK-Terrorismus und der Europäische Gerichtshof

Wien (ots) - Am 21.November 2000 wird der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte den Antrag über den Öcalan-Prozess erörtern. Deshalb möchten wir noch einmal die Öffentlichkeit auf die schmerzlichen Auswirkungen des PKK-Terrorismus in der Türkei aufmerksam machen.

Die PKK ist eine brutale Terrororganisation, die den Tod von über 30.000 Menschen auf dem Gewissen hat. Deshalb wurde der Anführer dieser Organisation nach seiner Verhaftung der unabhängigen türkischen Justiz überführt und verurteilt. Terrorismus ist eine der größten Bedrohungen für die zivilisierte Welt. Deshalb ist die internationale Zusammenarbeit gegen den Terrorismus heute wichtiger denn je.

Der Terrorismus ist eine verächtliche Form der Gewaltanwendung. Für Zehntausende türkische Mütter, deren Kinder dem PKK-Terrorismus zum Opfer gefallen sind, werden diese Wunden nicht verheilen, bis Gerechtigkeit erfüllt ist. Unsere Anteilnahme gilt dem Schmerz aller Angehörigen der Opfer des PKK-Terrorismus.

Hiermit verurteilen wir als Dachverband der türkischen Vereine in Österreich noch einmal den PKK-Terrorismus und alle anderen terroristischen Aktivitäten, appellieren an die Gerechtigkeit und gedenken der Opfer der PKK mit tiefer Trauer.

ß

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(Schluss)

Dachverband der türkischen Vereine
in Österreich (Türkische Gemeinde in Österreich)
Dr.Attilla Türker
Verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit
E-mail: atb@tic.at <mailto:atb@tic.at>
ß

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS