Don Gil plant Gang an die Börse

Internationale Expansion, Mitarbeiteraktien ab sofort

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner morgen, Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, plant die Modekette Don Gil den Gang an die Börse. Wie Don Gil-Chef Joachim Knehs gegenüber FORMAT bestätigte, können die Mitarbeiter bereits ab nächster Woche Aktien des Unternehmens erwerben. Als erstmöglicher Termin für den Börsengang ist der Herbst 2001 im Gespräch, eine Verschiebung nach hinten ist möglich.

Knehs erklärte gegenüber FORMAT, daß Don Gil international expandieren werde. Die erste Auslandsfiliale werde es in München geben, aber auch in der Schweiz würden Standorte gesucht. Don Gil werde sich bei seinen Auslandaktivitäten auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren, so Knehs gegenüber dem Magazin.

Don Gil ist eine 100-Prozent-Tochter des Wäscheriesen Palmers. Bis Jahresende wird Don Gil (Umsatz: Knapp über 800 Millionen Schilling; Umsatzrendite: Zwei Prozent) in Österreich 40 Standorte betreiben. Über die Linie Don Gil wird Herrenmode im Qualitätssegment verkauft, zum Paket gehören auch die Damenlinie Don Gil Donna und die Jugendlinie Gil, sowie die Boss- und die Joop-Shops, die Knehs als Masterfranchisenehmer für Österreich betreibt.

Die Mitarbeiter können laut FORMAT Aktien zu einem Preis von ATS 335 je Stück erwerben. Bei einer Stückelung des Grundkapitals in 300.000 Stück wurde der Unternehmenswert bei rund einer Milliarde Schilling festgelegt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion FORMAT
Bernhard Salomon
Tel.: (01) 217 55 - 6602, 0664 321 97 88

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS