Blecha: Pensionsanpassung 2001 muss Teuerung abgelten

Mehr als 200.000 Unterstützungs-Unterschriften

Wien (SK) Der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, erneuerte heute seine Forderung, wonach die Pensionsanpassung im kommenden Jahr mindestens die Teuerung abgelten muss. "Bei einer Rekordinflation von zuletzt drei Prozent und horrenden Energiepreisen kann man angesichts einer boomenden Wirtschaft die Pensionisten nicht mit 0,8 Prozent plus Einmalzahlung abspeisen. Das vertreten wir auch gegenüber der Regierungsspitze", sagte Blecha, der auch auf die Gehalts-Abschlüsse "jenseits der drei Prozent" für die Aktiven verwies. ****

Im Rahmen einer Unterschriftenaktion hat der Pensionistenverband große Unterstützung bei Alt und Jung für seine Forderung nach einer Pensionsanpassung, die die Teuerung abgilt, erhalten: Über 200.000 Unterschriften konnten bisher gesammelt werden. Blecha kündigte an, diese Unterstützungsunterschriften in der nächste Woche der Regierung zu übergeben. (Schluss) ns/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK