"profil": Fischl attackiert Riess-Passer

Amtsenthobener Harald Fischl greift Parteichefin Riess-Passer massiv an - "Ihr geht es um reine Machtpolitik"

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" reagiert der am Freitag Abend von FPÖ-Chefin Susanne Riess-Passer seiner Parteiämter enthobene Ex-FP-Nationalratsabgeordnete Harald Fischl heftig auf die Ämterenthebung. Fischl gegenüber "profil": "Frau Riess-Passer meint offensichtlich, dass wer nicht ihrer Meinung ist, in dieser Partei nichts zu suchen hat. Meine Enthebung ist lächerlich. Ihr geht es offensichtlich um reine Machtpolitik." Und weiter: "Sie soll versuchen, mich aus der Partei auszuschließen. Ich werde alle Rechtsmittel dagegen ergreifen."

Zum außerordentlichen Landesparteitag, der von der steirischen FPÖ laut "profil" für den 4. November angesetzt wurde und der die Obmannfrage in der Landesaprtei klären soll, will Fischl jedenfalls erscheinen. Fischl: "Ich gehe sicher hin." Zum allgemeinen Zustand der FPÖ sagt er in "profil": "Die derzeitige Situation ist der Anfang vom Ende. Die Talfahrt der Partei hat begonnen. Wir sind schon bei der Mittelstation."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502s?

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/PRO