ORF-Präsentation: Menschenbilder: Simon Wiesenthal

Wien (OTS) - Vieles bisher Unbekanntes aus dem Leben Simon Wiesenthals, vor allem seine Gefühlswelt, das Wachsen der jüdischen Identität und der persönliche Umgang mit Erinnerung, Trauer und Verlust stand gestern, Mittwoch, 25. Oktober 2000, im Mittelpunkt der Präsentation von Andreas Novaks "Menschenbilder"-Porträt "Simon Wiesenthal" im ORF-Zentrum. An der Uraufführung der Dokumentation über den Leiter des Jüdischen Dokumentationszentrums, die ORF 2 am Freitag, dem 27. Oktober 2000, um 21.20 Uhr zeigt, nahmen neben Simon Wiesenthal ORF-Informationsintendant Hannes Leopoldseder, Erika Weinzierl, Herbert Fux, Werner Mück, ORF-Hauptabteilungsleiter "Bildung und Zeitgeschehen", sowie der Gestalter und Renner-Preisträger Andreas Novak teil.

In seinem Begrüßungsstatement dankte ORF-Informationsintendant Hannes Leopoldseder dem "großen Zeitzeugen" Simon Wiesenthal, der am 31. Dezember 2000 seinen 92. Geburtstag feiert, und seiner Frau Cyla - sie hat in dieser "Menschenbilder"-Dokumentation eines ihrer seltenen Interviews gegeben - im Namen des ORF und der ORF-Zuseher für die Gastfreundschaft und Zusammenarbeit während der mehr als zwei Wochen dauernden Dreharbeiten. Bezug nehmend auf Simon Wiesenthals moralisches Leitmotiv "Vergessen öffnet die Türe für die Wiederholung der Geschichte" versprach Leopoldseder, dass "der ORF auch in Zukunft seine Ressourcen dafür einsetzen wird, seinen Teil im Kampf gegen das Vergessen beizutragen."

Die Dokumentation "Simon Wiesenthal" aus der ORF-Reihe "Menschenbilder" ist Auftakt eines großen ORF-Programmschwerpunkts zum Thema Holokaust, den die dreiteilige "Brennpunkt"-Serie "Holokaust" von Guido Knopp, die unter der Patronanz von Simon Wiesenthal steht, ab Dienstag, dem 28. November, beschließt. Teil eins steht am 28. November um 22.30 Uhr auf dem Programm von ORF 2, Teil zwei folgt um 23.15 Uhr, Teil drei am 29. November, ebenfalls um 23.15 Uhr. Als Serviceleistung für Österreichs Jugend strahlt der ORF jede Folge an zwei Terminen (jeweils abends und nachmittags) aus, um auch jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, diese Dokumentation zu sehen.

(Fotos via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Wögerer
(01) 87878 - DW 13857
ß

(Schluss)

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/OTS