Erste Konsequenz des Holocaust-Mahnmals: Haider muss als Landeshauptmann abgelöst werden!

Wien (OTS) - Morgen soll Rachel Whitereads Holocaust-Mahnmal
seiner Bestimmung übergeben werden: nämlich der Erinnerung an 65.000 ermordete (beseitigte) Juden. Außer Adolf Hitler war noch ein "fleißiger, anständiger" Österreicher, Adolf Eichmann an der "Beseitigung" von Millionen von Menschen wesentlich mitbeteiligt.

Sechzig Jahre danach ist es in dieser Republik wieder möglich, dass ein amtierender Politiker, Landeshauptmann Dr. Haider, auf einer Parteiveranstaltung der FPÖ, von der "konsequenten Beseitigung" von Menschen spricht. Haider wörtlich: ,Es kann nicht nur einen Einwanderungsstopp geben, sondern auch eine klare Sichtung jener, die hier anwesend sind. Viel zu viele Illegale, Straftaten, Drogenhändler - alle haben hier in Österreich nichts verloren. Das muss unser Interesse sein, hier eine konsequente Beseitigung herbeizuführen".

Haider ist somit als Regierungschef eines österreichischen Bundeslandes untragbar geworden! In jedem anderen demokratischen Land würde diese Äußerung nicht nur einen Entrüstungssturm auslösen, sondern auch ein Amtsenthebungsverfahren nach sich ziehen. Schon einmal mußte Jörg Haider als Landeshauptmann von Kärnten wegen seines Lobes der "ordentlichen Beschäftigungspolitik im 3. Reich" zurücktreten.

Die Aussage über die "Beseitigung von Menschen" muss ebenfalls zu solch einem Schritt führen!

Ansonsten würde das Holocaust-Mahnmal zu einem "Stein des Vergessens" werden!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Max Koch, SOS Mitmensch
Tel.: 0676/310 80 51

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS