3sat zeigt am Nationalfeiertag "Die Siebtelbauern"

Vielfach preisgekrönter Heimatfilm von Stefan Ruzowitzky

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 26. Oktober 2000, präsentiert 3sat um 20.15 Uhr im Format 16:9 und in Stereo einen vielfach preisgekrönten österreichischen Kinofilm: "Die Siebtelbauern", eine Produktion der DOR Film, entstanden 1997 in Zusammenarbeit mit ORF und BR mit Unterstützung von ÖFI und dem Land Oberösterreich, zählt zu einem der international meistausgezeichneten österreichischen Filmen überhaupt. So war Stefan Ruzowitzkys Auseinandersetzung mit dem Leben von Mühlviertler Bauern in den dreißiger Jahren 1998 Österreichs Beitrag zum "Foreign Language Film Award", dem "Auslands-Oscar". Weiters erhielt das bitter-bewegende Heimatdrama des Wiener Regisseurs - nach der Komödie "Tempo" sein zweiter Kinofilm - zahlreiche bedeutende Auszeichnungen wie den Preis des saarländischen Ministerpräsidenten (Saarbrücken 1998), den Förderpreis des NDR (Schwerin 1998), den Preis "Bester Darsteller" für Hauptdarsteller Simon Schwarz (Saarbrücken 1998), den Preis "Bester Spielfilm" (Potsdam 1998), den "Krysztof Kieslowski Award for Best European Film" (Denver 1998), den "Tiger Award for Best Film" (Rotterdam 1998), die Auszeichnung "Best Film" beim 25. Internationalen Filmfestival von Flandern (Gent 1998), den "Thomas-Pluch-Drehbuchpreis 1998" und zuletzt den "Erich-Neuberg-Preis". Ende 1998 wurde die österreichische Erfolgsproduktion unter dem Titel "The Inheritors" auch in die US-amerikanischen Kinos gebracht. Neben den Hauptdarstellern Sophie Rois und Simon Schwarz brillieren weiters Lars Rudolph, Ulrich Wildgruber, Julia Gschnitzer, Elisabeth Orth und Tilo Prückner.

Zum Inhalt: Ein Dorf im Mühlviertel in den frühen dreißiger Jahren. Sieben Knechte und Mägde erben den Hof ihres erschlagenen Herrn -dergleichen gab es noch nie! Der reiche Bauer Danninger (Ulrich Wildgruber) vereinbart mit dem Großknecht (Tilo Prückner), dass er den Hof bekommt und das Gesinde dafür gutes Geld. Doch Lukas (Simon Schwarz) und der resoluten Magd Emmy (Sophie Rois) gelingt es, in einer dramatischen Auseinandersetzung unter den Dienstboten eine Mehrheit gegen den Verkauf zu finden. Der wütende Großknecht wird ausbezahlt und muss den Hof verlassen. Während die "Siebtelbauern" lernen, frei und selbstverantwortlich zu leben, wächst die Feindseligkeit der alteingesessenen Bauernschaft gegen die jungen, herrenlosen Dienstleute. Der reiche Danninger verbündet sich sogar mit dem Großknecht, um den Rest der "Siebtelbauern", wie sie spöttisch genannt werden, zu vertreiben. Die Auseinandersetzung eskaliert in Gewalt, Zerstörung und Lynchjustiz.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Wögerer
(01) 87878 - DW 13857

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK