ARBÖ: Nebel sorgte für Behinderungen

Bremsweg wird oft falsch berechnet

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, gab es heute Morgen in einigen Gebieten Österreichs zu dichtem Nebel.

Vor allem in den typischen Nebelgebieten, wie zB das Wiener Becken, das Waldviertel, sowie im oberösterreichischen Seengebiet, wurden dem ARBÖ Sichtweiten um die 50 Meter gemeldet. Einige Auffahrunfälle ereigneten sich, da im Nebel immer wieder der Abstand zum Vordermann falsch eingeschätzt wurde.

Besonders gefährliche Stellen, wie zB Bergkuppen, sind - so der ARBÖ - mit Vorsicht zu geniessen, da der Nebel heute Morgen in einigen Teilen des Landes gefror.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-235
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR