Strompreis für Gewerbekunden sinkt auf Haushaltsniveau

Beitrag der Salzburg AG zu einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft - 1 Monat nach Marktauftritt weitere Preissenkung

Salzburg (OTS) - Einen Monat nach Marktauftritt bringt die
Salzburg AG, das fusionierte Unternehmen aus SAFE und Salzburger Stadtwerken, eine weitere Vergünstigung: Die Strompreise für das Gewerbe sinken auf Haushaltsniveau. Das bedeutet eine Senkung um durchschnittlich 17 Prozent. Zusätzlich gilt auch für die Gewerbekunden der Strom-Gratismonat und die zwei Gratiswochen für Zusatzprodukte wie Wasser und Wärme.

"Salzburger Gewerbetreibende sind der regionale Wirtschaftsmotor. Damit ist es auch ein besonderes Anliegen des neuen Unternehmens Salzburg AG, einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbssituation der Gewerbebetriebe zu leisten", so Vorstandssprecher Dr. Arno Gasteiger. "Deshalb senken wir ab 1. Dezember 2000 die Preise für diese Kundengruppe auf Haushaltsniveau und kommen damit als fusioniertes Unternehmen einer langjährigen Forderung der Wirtschaftskammer Salzburg nach konkurrenzfähigen Preisen nach. Salzburg wird damit bei seinen Gewerbetarifen in einem Österreichvergleich an die dritte Stelle vorrücken. Das bedeutet, dass ein durchschnittlicher, kleiner Gewerbebetrieb in sechs österreichischen Bundesländern einen höheren Strompreis zu bezahlen hat als in Salzburg. Erstmals in den vergangenen 15 Jahren wird Salzburg damit für das Gewerbe einen deutlich unter dem österreichischen Schnitt liegenden Stromtarif anbieten.

Mit der Senkung des Spitzenlastfaktors für das Gewerbe und der daraus resultierenden Reduzierung des Strompreises hat die Salzburg AG nunmehr den vierten großen Schritt zur Verringerung der Strompreise in Salzburg gesetzt. Die erste Reduktion für Haushalte und Gewerbe erfolgte mit 1.10.1999 um ein Ausmaß von 6 Prozent. Das brachte den Kunden Einsparungen von 140 Mio. Schilling. Mit 1.1.2000 kam es zu einer weiteren Senkung des Gewerbetarifes, der damals deutlich über dem österreichischen Durchschnitt lag, um 10 Prozent mit Einsparungen von 100 Mio. Schilling. Mit 1.7.2000 wurde SalzburgBusinessOK für 1.800 größere Betriebe gestartet, mit einer Strompreisreduktion von 10 - 30 Prozent je nach Verbrauchsverhalten. Die Gesamtsenkung wird 256 Mio. Schilling ausmachen, wenn alle Kunden dieses Modell beanspruchen. Schließlich kommt mit 1.12.2000 ein Monat Gratisstrom für Haushalte, Gewerbe und Landwirtschaft sowie die Senkung des Spitzenlastfaktors im Gewerbe auf 0,45. Die Gesamtkosten dieser Aktionen betragen einschließlich des Multi-Utility-Bonus rund 320 Mio. Schilling. Insgesamt wird das Unternehmen einschließlich der Preisreduktion bei einigen Großkunden rund 900 Mio. Schilling Preisvorteile an seine Kunden weitergeben."

- Insgesamt 118 Mio. Schilling weniger - ohne vertragliche Bindung

DI Wolfgang Anzengruber, im Vorstand der Salzburg AG für den Verkaufsbereich zuständig: "Beginnend mit 1. Dezember 2000 werden die Strompreise für das Gewerbe um durchschnittlich 17 Prozent gesenkt. Die Ersparnis für diese Kundengruppe der Kleinunternehmer beträgt pro Jahr insgesamt 118 Mio. Schilling. Mit dem neuen Tarif werden nur mehr 45 Prozent der gelieferten elektrischen Leistung verrechnet, das bedeutet eine Senkung des sogenannten Spitzenlastfaktors auf 0,45. Die Strompreissenkung für die rund 34.000 Gewerbekunden der Salzburg AG tritt automatisch mit 1. Dezember 2000 in Kraft - ohne Anmeldung und ohne vertragliche Bindung."

- Salzburg AG bei Gewerbepreisen unter den drei günstigsten

"Mit dieser Preissenkung und dem Strom-Gratismonat hat die Salzburg AG bei den Gewerbekunden einen Sprung unter die Top 3 der österreichischen Landesenergieversorger geschafft: Während ein Gewerbekunde mit 15.000 kWh Jahresstromverbrauch im Burgenland 36.834 Schilling bezahlt, betragen die Kosten in Salzburg ab 1. Dezember 2000 nur 30.248 Schilling. Somit profitieren die Kunden bereits vor Beginn der völligen Strommarkt-Liberalisierung von unseren besseren Einkaufskonditionen und den bereits erzielten Synergie-Effekten des neuen Unternehmens," so DI Anzengruber weiter.

- Inklusive Gratismonat wird Strom für Gewerbe 2001 im Schnitt um 25 Prozent billiger

Zusätzlich zur Senkung per 1. Dezember gilt für das Jahr 2001 auch für das Gewerbe der Gratismonat für Strom: Zwischen 1. Dezember 2000 und 30. November 2001 ist ein Zwölftel der Stromrechnung von der Salzburg AG für Gewerbe- und Haushaltskunden gratis. Der Gratismonat wird bei den jeweiligen Jahresabrechnungen für den Zeitraum automatisch aliquot berücksichtigt. Damit sinken die Strompreise für Gewerbekunden insgesamt um durchschnittlich 25 Prozent.

Der Strom-Gratismonat gilt automatisch für alle Haushalts- und Gewerbekunden - ganz einfach, ohne Anmeldung und ohne vertragliche Bindung. Über Details informiert die Salzburg AG Serviceline unter 0800 / 660 660.

- SalzburgBusinessOK: 50%-Ziel überschritten, Aktionszeitraum verlängert

Eine positive Zwischenbilanz zog Salzburg AG-Verkaufschef Mag. Michael Strebl über das erste Stromprodukt für Sondervertragskunden:
"Wir haben bei diesem Produkt unser Ziel, die 50%-Marke, überschritten. Mit heutigem Tag haben sich 53 Prozent dieser Kundengruppe für SalzburgBusinessOK, die zukunftsweisende Partnerschaft mit mittelfristiger Laufzeit, entschieden. Bis Ende 2002 zahlen sie zwischen 10 und 30 Prozent weniger, gerechnet auf die vorherigen Stromkosten."

Aufgrund des großen Erfolges und da noch mehr als 600 Angebote zur Unterschrift bei den Kunden liegen, wird der Aktionszeitraum von SalzburgBusinessOK verlängert. Noch bis 31. Dezember 2000 können sich Salzburger Betriebe mit einem Jahresstromverbrauch von mehr als 100.000 kWh je Standort für das neue Tarifmodell entscheiden und kommen damit rück-wirkend mit 1. Juli 2000 in den Genuss der billigeren Preise.

- Spar Klagenfurt neuer Kunde der Salzburg AG

Auf den ersten großen Verkaufserfolg außerhalb des Versorgungsgebietes kann Mag. Michael Strebl verweisen: "Ab 1. Jänner 2001 werden alle Spar-Lebensmittelmärkte in Klagenfurt mit Strom aus Salzburg beliefert. Damit ist es der Salzburg AG gelungen, mit der in Salzburg ansässigen österreichischen Spar-Hauptzentrale eine zukunftsweisende Partner-schaft einzugehen. Mit den Spar-Märkten in Klagenfurt versorgen wir erstmals Endkunden außerhalb des eigenen Bundeslandes. Mit diesem Erfolg unterstreicht die Salzburg AG die aktive Rolle, die sie am österreichischen Energiemarkt spielen will."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Astrid Wurm-Millonigg
Salzburg AG
Kommunikations-Management
Bayerhamerstraße 16, A-5020 Salzburg
Tel.: +43/662/8884-2807
Fax: +43/662/8884-174
pr@salzburg-ag.at
www.salzburg-ag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS