BBAG hat für drei rumänische Brauereien 2,6 Milliarden gezahlt

Aufregung unter Aktionären wegen offenbar viel zu hohem Kaufpreis

Wien (OTS) - Österreichs größter Getränkekonzern, die Linzer Brau-Beteiligungs-AG (BBAG), hat drei rumänische Brauereien um 2,6 Milliarden Schilling offenbar viel zu teuer gekauft. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Laut FORMAT hat die BBAG für die drei rumänischen Brauereien Ciuc, Grivita und Haber im August dieses Jahres 160 Millionen Dollar, umgerechnet 2,6 Milliarden Schilling, bezahlt. Nach Abzug der Biersteuer brachten es die drei Gesellschaften im Vorjahr auf einen Umsatz von gerade einmal 720 Millionen Schilling und fuhren unterm Strich Verluste ein.

Wie FORMAT weiter berichtet, lag den Eigentümern der Brauereinen, zwei britischen Investmentgesellschaften, ein Angebot der South African Breweries über 110 Millionen Dollar vor. Als Gerüchte über ein weiteres Offert des niederländischen Heineken-Konzerns über 155 Millionen Dollar zirkulierten, war BBAG-Chef Karl Büche bereit, 160 Millionen Dollar zu zahlen. Laut FORMAT kam es deshalb im Aufsichtsrat der BBAG zu heftigen Auseinandersetzungen über die künftige Expansion in Zentraleuropa. Der Tiroler Großaktionär und Vize-Chef des BBAG-Kontrollgremiums, Helmut Marsoner, wehrte sich bis zuletzt gegen den Rumänien-Deal.

FORMAT zitiert BBAG-Chef Karl Büche, der den Kaufpreis weder bestätigen noch dementieren wollte, mit den Worten: "Geschenkt haben wir natürlich nichts bekommen. Wir bewerten schließlich auch die Zukunftsperspektiven und wollen den Bierabsatz im ersten Jahr um 30 Prozent steigern." Um mit den drei gerade erworbenen Brauereien in Rumänien schwarze Zahlen zu schreiben, muß die BBAG (Jahresumsatz:
rund zehn Milliarden Schilling) in den nächsten fünf Jahren neben dem Kaufpreis weitere 750 Millionen Schilling investieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Reichmann
Tel.: 0664 - 301 48 20
Renate Schreiber
Tel.: 0699 - 109 280 97

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS