OÖGKK begrüßt den Vorschlag von Landesrätin Ursula Haubner

Prominente Unterstützung

Linz (OTS) - Die OÖGKK begrüßt die Initiative von Landesrätin Ursula Haubner, die Einführung der Ambulanzgebühr bei den Zahnambulatorien noch einmal zu überdenken. Landesrätin Haubner bestätigte, dass die Zahnambulatorien einen wichtigen Versorgungsauftrag erfüllen.

Die OÖ Gebietskrankenkasse sieht darin eine Unterstützung der laufenden Unterschriften-Aktion und erwartet sich nach der Prüfung der Fakten und Argumente von Bundesministerin Elisabeth Sickl eine Aufhebung der Ambulanzgebühr. Die OÖGKK bietet auf diesem Weg auch Bundesministerin Sickl die volle Unterstützung an.

Zahlreiche prominente Politiker und Interessensvertreter fanden sich heute, am Tag der offenen Tür, im Zahnambulatorium Linz ein um mit ihrer Unterschrift die Petition der OÖ Gebietskrankenkasse, gegen die Einführung der Ambulanzgebühr zu unterstützen.

Landeshauptmann-Stellvertreter DI Erich Haider wies bei seiner Ansprache noch einmal eindringlich darauf hin, dass "die Gesundheit heute nicht eine Frage des Einkommens sein darf." Der Vize-Präsident der oberösterreichischen Arbeiterkammer, Heinz Hillinger hat sich ebenfalls bereit erklärt die Unterschriftenaktion der OÖGKK zu unterstützen.

Ebenfalls erschienen sind der Bürgermeister der Stadt Linz Dr. Franz Dobusch und Stadträtin Ingrid Holzhammer, sowie der Vorsitzende des Pensionistenverbandes Leo Habringer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

OÖ Gebietskrankenkasse
Referat für Öffentlichkeitsarbeit
und Kommunikation
Tel.: 0732/7807/2863

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS