Erste NÖ-Volkssternwarte in Michlbach:

Pröll eröffnete 2,5 Millionen-Schilling-Projekt

Michlbach (NLK) - Niederösterreich hat seine erste
Volkssternwarte, die heute in Michlbach (Bezirk St. Pölten) von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnete wurde. Die Warte wurde auf Initiative des Vereins der NÖ-Amateurastronomen errichtet, der seit vier Jahren besteht. Der Standort in Michlbach erwies sich als ideal, da für eine Sternwarte die Lage auf einer Anhöhe, der Blick nach Süden und Dunkelheit erforderlich sind. Die Sternwarte, deren Herzstück ein 40-Zentimeter-Spiegel-Teleskop ist, steht auch der Bevölkerung offen. Den Besuchern steht allerdings ein konventionelles Linsenfernrohr zur Verfügung. Die Volkssternwarte kommt auch der Wissenschaft zu Gute, da die Hobbyastronomen in der Lage sind, Kometen oder Kleinplaneten zu entdecken. Die Kosten für die Warte beliefen sich auf rund 2,5 Millionen Schilling, wovon zwei Millionen Schilling das Land Niederösterreich beisteuerte.

Landeshauptmann Pröll meinte, mit der Volkssternwarte werde die Astronomie auch der Bevölkerung zugänglich gemacht. Zudem sei die Warte eine touristische Attraktion, sodass Bildung und sinnvolle Freizeitgestaltung verbunden werden können.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

02742 / 200 21 72
(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK