HEROLD Forum: "The Wireless Society"

Namhafte Telekom-Experten diskutierten über Trends und Risken der mobilen Gesellschaft.

Wien (OTS) - Im Rahmen der Veranstaltungsreihe HEROLD Forum fand gestern, 28. September 2000, im Wiener Palais Ferstel eine Podiumsdiskussion zum Thema "The Wireless Society" statt.

Jon M. Martinsen, Vorstandsvorsitzender der HEROLD Business Data AG, betonte in seiner Eröffnungsrede, dass erst durch die rasante Entwicklung des Handymarktes, die selbst die kühnsten Erwartungen noch bei weitem übertroffen hat, das Potenzial für die "Wireless Society" geschaffen wurde. Im Vergleich zu 2,4 Mio. Handys 1998 gab es im April 2000 in Österreich bereits über 4,5 Mio. mobile Telefone.

In seiner Verbindung mit dem Handy sieht Telekom Austria Generaldirektor Heinz Sundt den Durchbruch für das Internet, weil damit zum ersten Mal die Forderung nach dem "immer und überall" erfüllt werden kann: "Ich prophezeie dem Internet in Verbindung mit der Wireless-Anwendung eine Explosion, und zwar dann, wenn wir die kritische Masse überschreiten, und das wird wahrscheinlich schon in sehr kurzer Zeit passieren."

Prof. Dr. Rudolf Bretschneider, Geschäftsführer Fessel - GfK Institut für Marktforschung GmbH, skizzierte die Internet-bedingten gesellschaftlichen Veränderungen: "Das Netz wird einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen, der völlig neue Hierarchien schaffen kann. Es gibt so etwas wie eine Umkehrung der althergebrachten Wissenspyramide - oben die studierten Alten, unten die unwissenden Jungen. Das spielt sich in vielen Fachbereichen ab. Wissenslücken eines Physiklehrers lassen sich z. B. durch einen Besuch auf der Homepage der NASA schnell herausfinden."

Weiters diskutierten am Podium Min. Rat Dr. Rudolf Apflauer, Koordinator für IKT, Bundesministerium für Bildung, Kunst und Kultur, Dieter Haacker, Geschäftsführer chello broadband GmbH, Ing. Peter Levak, Geschäftsführer Motorola Österreich, Prof. Dr. Bernd Marin, Executive Director European Centre Vienna und Mag. Gerald Reischl, Buchautor und Journalist. Als Diskussionsleiterin fungierte Ingrid Thurnher. Die Beiträge der Diskutanten werden im Internet unter www.forum.herold.at veröffentlicht.

Gastgeber der Veranstaltung war die HEROLD Business Data AG. Vorstandsvorsitzender Jon M. Martinsen über die Beweggründe: "Als innovatives Unternehmen ist es uns ein Anliegen, eine Plattform für die kritische Auseinandersetzung mit den Trends und Tendenzen der Daten- und Informationsbranche zu schaffen."

HEROLD Business Data ist Österreichs führender Medienherausgeber für die Beschaffung, Aufbereitung und Verbreitung von Daten und Informationen in gedruckter und elektronischer Form für die Wirtschaft und den privaten Gebrauch. Als Tochterunternehmen von Verizon, einem der weltweit größten Anbieter von Kommunikationsdienstleistungen, und der Telekom Austria AG veröffentlicht HEROLD die alphabetischen Teilnehmerverzeichnisse und damit über 4,3 Millionen Rufnummern in Österreich - als Buch, auf CD, im Internet (http://otb.at/) und als W@P-Anwendung (http://wap.otb.at/). Ferner umfasst das Produktspektrum die Gelben Seiten mit allen erfassbaren heimischen Unternehmen eben-falls in gedruckter Form, auf CD, im Internet (http://gelbeseiten.at/) und im W@P (http://wap.gelbeseiten.at/), die Örtlichen Telefonbücher für mehr als 40 Regionen sowie hochspezialisierte Business to Business-Nachschlagewerke. Mit diesen Produkten schafft HEROLD die perfekte Verbindung zwischen Anbietern und Konsumenten und wird so dem Unternehmensleitbild "We connect buyers and sellers" gerecht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Margit Kaluza-Baumruker
Tel. 02236/401-234
e-mail: margit.kaluza-baumruker@herold.co.at
Mag. Barbara Hackl
Tel. 02236/401-217
e-mail barbara.hackl@herold.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS