Soka Gakkai India sammelt 100.000 Unterschriften zur Unterstützung einer Kultur des Friedens

Neu-Delhi, Indien, (ots-PRNewswire) - Vertreter der Bharat Soka Gakkai (BSG) haben Professor Moegiardi, dem Direktor der indischen Sektion der UNESCO, am 30. August in der Nehru-Gedächtnishalle 109.270 Unterschriften unter die Manifesto-2000-Petition übergeben, die zur Schaffung einer Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit aufruft.

Das Manifesto 2000, eine von Nobelpreisträgern wie dem Dalai Lama, Nelson Mandela und Michail Gorbatschow ins Leben gerufene Aktion, bittet Personen, ein Gelübde zu unterzeichnen, jegliches Leben zu achten, Gewalt abzulehnen, zuzuhören, um zu verstehen, mit anderen zu teilen, den Planeten zu bewahren und Solidarität wiederzuentdecken.

Die Väter des Manifesto 2000 haben sich das Ziel gesetzt, über einhundert Millionen Unterschriften zu sammeln, um die weltweite Unterstützung für diese Aktion unter Beweis zu stellen, die eindrucksvoll die Ausrufung des Jahres 2000 als internationales Jahr der Kultur des Friedens unterstreicht. Etwa 20 Prozent der bis heute weltweit gesammelten Unterschriften kommen aus Indien.

Über einen Zeitraum von drei Monaten sprachen die Mitglieder der BSG ihre Familien, Freunde und Kollegen an, ihnen ihre Unterschrift zu geben. Eine junge Frau, Priya Marwah, berichtete, wie sie ihr eigenes Ziel von 10.000 Unterschriften übertroffen hat, indem sie von Schule zu Schule ging und zu Schülern und Lehrkräften über die Wichtigkeit der Bemühungen sprach, eine Kultur des Friedens zu errichten.

Der Zeremonie in Neu-Delhi wohnte der frühere indische Präsident Shri R.Ventakaraman bei und sprach von der dringenden Notwendigkeit, unsere Kultur des Krieges zu transformieren. Er sagte, die bedeutendste Errungenschaft des 20. Jahrhunderts wäre der gewaltfreie Übergang der Macht von den Kolonialisten an die von ihnen Kolonisierten ohne Gewalt oder Krieg gewesen. "Hier können wir sehen, wie Gandhi das Bewusstsein der Menschen verändert hat."

Die Mitglieder der Soka Gakkai International (SGI) in Kanada sammeln ebenfalls Unterschriften zur Unterstützung des Manifesto 2000. Bis Ende des Jahres 2000 wollen sie insgesamt 100.000 zusammenbekommen. In Malaysia sammeln weibliche Mitglieder der SGI Unterschriften und planen landesweit eine Reihe von Begegnungen mit dem Thema: "Frauen in der Welt von heute: Wegbereiter für eine Kultur des Friedens."

SGI ist eine buddhistische Laien-Vereinigung mit Mitgliedern in 163 Ländern und Hoheitsgebieten rund um den Erdball. Ihre Aktivitäten zur Förderung von Frieden, Kultur und Bildung beruhen auf den uralten Traditionen des buddhistischen Humanismus.

ots Originaltext: Bharat Soka Gakkai
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Joan Anderson, Bharat Soka Gakkai, Büro für Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: +81-3-5360-9830 oder Fax: +81-3-5360-9885.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE