"profil": BBAG-Akquisitionen in Rumanänien wurden zu teuer eingekauft

160 Millionen Dollar für drei Brauereien

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, glauben Bankenexperten, dass die BBAG (Brau Beteiligungs AG), Österreichs größter Bierkonzern, ihre jüngsten Neuerwerbungen in Rumänien weit über dem Marktwert gekauft hat. Der bisher geheimgehaltene Kaufpreis für drei Brauereien lag bei 160 Millionen Dollar - umgerechnet rund 2,2 Milliarden Schilling, schreibt "profil". Diese Summe entspricht dem dreifachen Umsatz der Unternehmen, während das Umsatz-Wert-Verhältnis bei der BBAG selbst nur etwa 1:1 beträgt.

BBAG-Chef Karl Büche wollte dazu nicht Stellung nehmen. Er ließ über eine Sprecherin ausrichten, "dass wir über den Kaufpreis mit den Verkäufern Stillschweigen vereinbart haben, bis die rumänische Wettbewerbsbehörde grünes Licht gegeben hat".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502senden OTS mit Web

"profil"-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS