ARBÖ: Öl auf der A13 sorgt für langfristige Sperre

Vermutlich Baumblüte machte Fahrbahn extrem rutschig.

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, sorgte vermutlich die Pollen der Baumblüte, entlang der A13, im Zusammenhang mit dem Unfall von heute morgen, für eine längerfristige Sperre.

Laut ersten Angaben, waren in dem Unfall ein Motorradfahrer und der Lenker eines Pkw involviert. Von mindestens einer verletzten Person wird gesprochen. Die Problematik, mit der sich der zuständige Straßenmeister herumschlagen mußte war folgende.

Nach den anhaltenden Regenfällen wurden von den umliegenden Bäumen Staubpollen abgeworfen. Es wird vermutet, das diese für den rutschigen Belag verantwortlich sind. In Kombination mit der ausgeflossenen Brems- u. Motorflüssigkeit, ist das ein extrem gefährlicher Untergrund. Daher mußte die A13, im Bereich der Paschbergbrücke länger gesperrt werden.

Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der zuständigen Straßenmeisterei, sollte die Sperre aber in Kürze wieder aufgehoben werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR