Farewell für das österreichische Olympia-Team

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 30. August 2000, luden das Österreichische Olympische Comité (ÖOC) und der ORF zur Farewell-Party für das österreichische Olympia-Team in das Wiener Hilton Hotel.
ÖOC-Präsident Leo Wallner begrüßte zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und Sport. Österreichs Olympia-Teilnehmer waren fast vollständig vertreten. Unter ihnen auch Österreichs Medaillenhoffnungen wie der Segler Roman Hagara oder auch Wolfram Waibel jun., der in Sydney die Fahne für das rotweißrote Team tragen und im Schießen um weitere Olympia-Medaillen kämpfen wird. ORF-TV-Sportchef Elmar Oberhauser verwies auf das umfangreiche Olympia-Programm des ORF mit mehr als 15 Stunden täglicher Berichterstattung. Oberhauser: "Der Erfolg hängt aber ausschließlich von den Sportlern ab. Das Fernsehen ist nur dann erfolgreich, wenn es nationale Heroes gibt." Der Technische Direktor des ORF, Peter Moosmann, hob hervor, daß dem ORF nicht nur jene fünf Leitungen zur Verfügung stünden, die der australische Host Broadcaster anbietet, sondern zwei weitere, mit denen das spezifisch österreichische Programm in jener Qualität angeboten werden könne, wie das die ORF-Zuseher erwarten.

20 österreichische Sportler im "Countdown"-Olympia-Test
Olympia in Österreich? Am Samstag, dem 9. September, ist es wieder so weit. Knapp vor der Eröffnung der "Olympischen Sommerspiele" in Sydney präsentiert sich ORF 2 um 21.05 Uhr in Stereo im "Olympia"-Quizfieber. Dieter Chmelar prüft in der dritten Ausgabe von "Countdown" das Wissen von 20 bekannten österreichischen Sportlern. Barbara Paulus, Otto Wanz, Wolfgang Knaller und Martina Nemec -Namen, die aus dem Sommersport nicht wegzudenken sind - spielen gegen Winterathleten wie Trixi Schuba, Manuela Riegler, Roswitha Stadlober-Steiner, Christian Mayer und Andreas Widhölzl.
Doch die wahren Sieger dieser sportlichen Prüfung werden Schüler einer österreichischen Schule sein: Gewinnt ein "Winter-Star", bekommen die sportlichen Schüler des Oberrealgymnasiums in Klagenfurt das erspielte Geld für ein Trainings-Camp mit Weltklasse-Athleten.
Siegt ein "Sommer-Profi", ermöglicht der finanzielle Zuschuß den Mechaniker-Lehrlingen der Berufsschule Mattighofen in Oberösterreich eine Teilnahme an einer Wüsten-Rallye quer durch Dubai. Auflockerung verspricht ein außergewöhnlicher Gast: Wolfgang Bienzle, achtfacher Weltmeister in einer noch nicht olympischen Disziplin, dem Rhönradfahren, jenem einem Hamsterrad nicht unähnlichen Sportgerät. Er demonstriert an seinem Gerät ebenso Ästhetik wie Körperbeherrschung und bietet somit eine olympiareife Einlage in einer Show voller wissenswerter Details und Kuriositäten. "Countdown" mit Dietmar Chmelar ist in diesem Jahr übrigens noch einmal zu sehen, am 18. November. Thema der Show: Ein Jahresrückblick auf 2000.

Auf der Startliste stehen - für den "Sommersport":
Barbara Paulus, Tennis-As
Anja Richter, Turmspringerin
Liese Prokop, Leichtathletin
Martina Nemec, Rekord-Schwimmerin
Uschi Profanter, Wildwasser-Kanutin
Andreas Hagara, Segel-Champion
Otto Wanz, Ringer-Legende
Wolfgang Knaller, Fußball-Goalie
Georg Totschnig, Rennradler
Rainer Pariasek, ORF-Sportmann

Auf der Startliste stehen - für den "Wintersport":
Trixi Schuba, Eisprinzessin
Manuela Riegler, Snowboarderin
Roswitha Stadlober-Steiner, Skifahrerin
Alois Stadlober, Langläufer
Michael Hadschieff, Eisschnelläufer
Christian Mayer, Ski-As
Ingo Appelt, Bobfahrer
Markus Prock, Rodler
Andreas Widhölzl, Skispringer
Peter Elstner, ORF-Sportmann

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christian Huber
(01) 87878 - DW 13947

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK