Ferrero-Waldner ruft Jugoslawien zur raschen Freilassung der OSZE-Vertreter auf

Wien (OTS) - Die Amtierende Vorsitzende der OSZE, Außenministerin Benita Ferrero-Waldner, begrüßt die Tatsache, daß Vertretern der jeweiligen diplomatischen Missionen nun konsularischer Zutritt zu den beiden britischen sowie beiden kanadischen Staatsbürgen, die sich in der Bundesrepublik Jugoslawien in Haft befinden, gewährt wurde.

Die Amtierende Vorsitzende wiederholt ihren an die Behörden der Bundesrepublik Jugoslawien gerichteten Aufruf, die Verfahren zur raschen Freilassung der inhaftierten vier Personen zu beschleunigen. Die Amtierende Vorsitzende ist überzeugt, daß die gegen die vier Männer eingeleiteten Verfahren beweisen werden, daß es keine Grundlage für ihre weitere Inhaftierung gibt.

Eine rasche Freilassung der vier Inhaftierten würde als Zeichen dafür angesehen werden, daß die Bundesrepublik Jugoslawien ihren internationalen Verpflichtungen nachkommt. Derartige Zwischenfälle sind dem Ruf der Bundesrepublik Jugoslawien in der internationalen Gemeinschaft äußerst abträglich.

Die beiden inhaftierten britischen Staatsbürger sind Polizisten, die als Teil der Mission der Vereinten Nationen im Kosovo zur OSZE abgestellt wurden. Ihre Arbeit an der OSZE-Polizeischule leistet einen Beitrag zum Aufbau eines friedlichen multiethnischen Kosovo; darüber hinaus haben die beiden Briten Voluntärdienste in der serbischen Gemeinschaft geleistet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BMaA,
Mag. Rasoulian
Tel.: (01)53115-3379

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS