Hofmacher: Waidhofen/Ybbs hat Vollbeschäftigungs-Status erreicht

Gezielte Arbeitsmarktpolitik macht sich bezahlt

St. Pölten (NÖI) Mit einem Minus von 16,2% Arbeitslosen im Monat Juni und einem Arbeitslosenanteil von nur noch 3% haben wir im Bezirk Waidhofen/Ybbs den Status der Vollbeschäftigung erreicht. Wir haben es damit geschafft zu einer Topregion, was die Beschäftigung betrifft, zu werden, freut sich LAbg. Ignaz Hofmacher.****

Dieser Trend ist in Niederösterreich auch flächendeckend gefestigt. So haben wir niederösterreichweit einen Rückgang von fast 13% Arbeitslosigkeit. Dass sich unsere Beschäftigungsinitiativen, die im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative gestartet wurden, bereits deutlich ausdrücken, beweisen Zahlen und Fakten. So ist gerade bei besonders gefährdeten Zielgruppen, wie älteren Arbeitslosen, Frauen, jugendlichen Arbeitslosen oder Langzeitarbeitslosen die Arbeitslosigkeit im einem besonderen Maß zurückgegangen. Und genau auf diese Zielgruppen hat die Pröll-Prokop-Jobinitiative abgezielt. So wurden beispielsweise im ersten Halbjahr 2000 um 10% mehr ältere Arbeitslose beschäftigt, als noch vor einem Jahr. Das bestätigt den richtigen Weg Niederösterreichs, so Hofmacher.

Im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative wurden innerhalb kürzester Zeit bereits 4200 Jobs geschaffen. Mit dem Startschuss für weiterer Projekte und der Ausweitung der erfolgreichen Initiative, rechnen wir alleine im Technologiebereich mit weiteren 1000 Arbeitsplätzen, betont Hofmacher.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI