ARBÖ: Einreise in die Türkei mit abgelaufenen Reisepass möglich

Visumpflicht bleibt weiter aufrecht

Wien (ARBÖ) - Ein besondere Erleichterung für Türkei-Reisende ist seit gestern, 10.07.2000 in Kraft. Für die Einreise in die türkische Republik kann der Reisepass von österreichischen Reisenden bis zu maximal 5 Jahre abgelaufen sein. Auch ein gültiger Personalausweis wird für Reisen in die Türkei aktzeptiert, berichtet der ARBÖ.

Diese Regelung soll bis zum 1. Oktober in Kraft bleiben. Ab dem 1. Oktober muß der Reisepaß bei der Einreise für Österreicher wieder gültig sein. Der Grund für diese Reiseerleichterung sei der Umstand, daß derzeit in Österreich sehr schwer sei, einen neuen Reisepaß zu bekommen, so das Türkische Informationsbüro. Ein Visum ist aber noch immer für die Einreise in die Türkei nötig, erinnert der ARBÖ. Dieses Visum ist allerdings völlig problemlos bei der Einreise in die Türkei, an allen wichtigen Grenzstellen, oder bei der türkischen Botschaft in Wien erhältlich. Das Visum kostet umgerechnet ATS 150,-direkt an den Grenzstellen. Wer sich das Visum bei der Botschaft holt, muß ATS 400,- bezahlen.

(Forts. mögl.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationdienst/Thomas Haider, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR