Die Bill & Melinda Gates-Stiftung, die Merck & Co. Inc. und die Republik Botswana starten eine neue HIV-Initiative

Seattle und Whitehouse Station, New Jersey (ots-PRNewswire) - Die Bill & Melinda Gates-Stiftung, die Merck & Co. Inc. (NYSE: MRK) (1) und die Republik Botswana gaben die Einrichtung der "Botswana Comprehensive HIV/AIDS Partnership", einer neuen Initiative zur Verbesserung der allgemeinen Lage hinsichtlich der HIV/AIDS-Betreuung und -Behandlung in Botswana bekannt. In Zusammenarbeit mit der Regierung von Botswana sowie einem intensiven Ressourceneinsatz wird sich die "Botswana Comprehensive HIV/AIDS Partnership" darum bemühen, die Prävention von HIV/AIDS, den Zugang zu medizinischer Betreuung, die Patientenverwaltung und die Behandlung von HIV in Botswana, einem Land, in dem schätzungsweise 29 Prozent der erwachsenen Bevölkerung HIV-positiv sind, entscheidend voranzubringen. Die Gates-Stiftung wird über einen Zeitraum von fünf Jahren 50 Millionen Dollar zur Verfügung stellen, um Botswana zu helfen, sein medizinisches Grundversorgungssystem wesentlich zu verbessern. Merck und die Merck-Stiftung werden die Mittel der Gates-Stiftung durch zwei wichtige Komponenten ergänzen: die Ausarbeitung und die Verwaltung des Programms sowie die Beisteuerung von antiretroviralen Medikamenten. Dieses Gemeinschaftsprogramm ist dazu gedacht, die Vorteile eines ganzheitlichen Herangehens bei der Verbesserung der Betreuung von mit HIV lebenden Menschen in einem Land mit knappen Ressourcen aufzuzeigen.

"Angesichts der Größe der Herausforderung für unser öffentliches Gesundheitswesen begrüßt Botswana die Begründung dieser einzigartigen Partnerschaft zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor," sagte Joy Phumaphi, Gesundheitsministerin von Botswana. "Die Zusammenarbeit aller Sektoren, die beim Kampf gegen HIV/AIDS mitwirken, ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg praxisorientierter Ansätze zur Verhütung und Behandlung der HIV-Infektion. Das Engagement der Bill & Melinda Gates-Stiftung und der Firma Merck, die uns dabei helfen, diesem Schlüsselproblem für unser Gesundheitswesen zu begegnen, gibt uns Mut, und wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um die gesundheitliche Situation von Tausenden von Menschen, die in Botswana mit HIV leben, zu verbessern."

Auf der Basis erster Ergebnisse werden die Gates-Stiftung und die Firma Merck mit der Regierung von Botswana, internationalen Gesundheits- und Entwicklungshilfe-Einrichtungen, Förderern aus dem privaten Sektor, Spendern und anderen potenziellen Sponsoren zusammenarbeiten, um die Nachhaltigkeit und Langfristigkeit des Programms sicherzustellen. Die aus diesem Programm gewonnenen Erkenntnisse werden mit anderen Gesundheits- und Entwicklungshilfeorganisationen ausgetauscht werden, um dazu beizutragen, die internationale Wirkung auf das Problem HIV/AIDS zu verstärken.

A Ein umfassender Ansatz zur HIV-Betreuung und -Behandlung

Das Ziel dieses Projektes ist es, die Verbreitung von HIV einzuschränken und das Bewusstsein für die Verhütung, die Diagnose und die Behandlung von HIV/AIDS in Botswana in bedeutendem Umfang zu fördern.

"Wir sind hocherfreut darüber, ein solches umfassendes HIV/AIDS-Interventionsprogramm zu unterstützen," sagte Dr. Gordon Perkin, Direktor des internationalen Gesundheitsprogramms der Bill & Melinda Gates-Stiftung. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Firma Merck, unseren anderen Partnern und den Menschen von Botswana. Dieser gut durchdachte Plan vereinigt das Beste aus dem öffentlichen und dem privaten Sektor und zeigt, dass ein nachhaltiges, umfassendes Programm zur HIV/AIDS-Verhütung und -Betreuung möglich ist."

Das Projekt beginnt mit einer Einschätzung des Bewusstseinsstandes für HIV/AIDS, der Verhütungsprogramme und der Betreuung und Behandlung von Menschen mit AIDS in Botswana. Diese Einschätzung wird bei der Ausarbeitung eines detaillierten Planes helfen, der die Ziele und Meilensteine für den Erfolg festlegt und die zum Abschluss des Projekts benötigten Ressourcen benennt und außerdem sicherstellt, dass dieser über die fünfjährige Pilotphase hinaus weitergeführt werden kann.

Das Projekt wird sich auf die Verbesserung bestehender Einrichtungen zur Gesundheitsversorgung von Menschen mit HIV/AIDS konzentrieren und mit Bewusstseinsbildung, Ausbildung und Programmen für Tests und Beratung auf freiwilliger Basis beginnen. In Abstimmung mit Gesundheitsbeamten und praktizierenden Ärzten in Botswana werden später geeignete Präventions- und Interventionsstrategien umgesetzt. Wenn das Projekt voranschreitet, wird sich der Zugang zur HIV-Behandlung und -Betreuung bedeutend erweitern und gleichzeitig die gesundheitliche Infrastruktur verbessern, darunter Behandlungsmethoden für Tuberkulose, mit HIV in Zusammenhang stehende opportunistische Infektionen sowie die HIV-Infektion selbst.

Gezielter Projektaufbau mit Fachwissen aus der Praxis. Boehringer-Ingelheim und Unilever treten der Partnerschaft bei

"Merck glaubt, dass gezielte und übergreifende Maßnahmen zu langfristigen Lösungen für die Gesundheitsversorgung in Bezug auf das Problem der Epidemie HIV/AIDS in den Entwicklungsländern führen werden." sagte Raymond v. Gilmartin, Chairman, President und CEO der Merck & Co. Inc. "Durch die Konzentrierung der Bemühungen auf Botswana hoffen wir zu zeigen, was mit umfassenden Maßnahmen über das gesamte Spektrum der Betreuung hinweg, von freiwilligen Tests über Beratung und Ausbildung bis hin zur Bereitstellung eines erweiterten Zugangs zu Medikamenten und einer angemessenen Überwachung der Behandlung erreicht werden kann. Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Firmen Boehringer-Ingelheim und Unilever bereits einem Beitritt zu dieser Partnerschaft zugestimmt haben."

Boehringer-Ingelheim hat sich verpflichtet, Medikamente zur Prävention der Mutter-Kind-Übertragung der HIV-Infektion zu spenden, und die Unilever PLC wird Expertenwissen bei der Einrichten von Distributionssystemen und bewusstseinsbildenden Öffentlichkeitsprogrammen zur Verfügung stellen. Die Gates-Stiftung und die Firma Merck werden nach weiteren Teilnehmern am Projekt suchen.

Die "Botswana Comprehensive HIV/AIDS Partnership" wird unter Beteiligung anderer Nationalregierungen, des Harvard AIDS Institute und anderer akademischer Zentren, internationalen Gesundheits- und Entwicklungsagenturen wie dem Joint United Nations Programme on HIV/AIDS (UNAIDS), Nicht-Regierungs-Organisationen, Organisationen von HIV-Gemeinschaften und Menschen, die mit HIV leben, durchgeführt.

Das zunächst auf fünf Jahre angesetzte Programm wird durch ein lokales, interdisziplinäres Team betreut - mit dem Fernziel, die Leitung und das Engagement innerhalb Botswanas zu katalysieren, damit das Projekt auch nach Abschluss der Pilotphase fortgeführt werden kann. Zur Überwachung des Programms wird ein Beratungsausschuss von wichtigen Interessengruppen und internationalen Experten berufen.

Die erste übergreifende Initiative im Geiste der jüngst verkündeten kooperativen Bemühungen der Vereinten Nationen aus gestartet

Im Mai tat sich Merck mit führenden internationalen Gesundheits-und Entwicklungshilfeorganisationen und vier weiteren Pharmaunternehmen zusammen, um eine neue, öffentlich und privat getragene Initiative zur Beschleunigung des Zugangs zur HIV/AIDS-Betreuung und -Behandlung in Entwicklungsländern ins Leben zu rufen. Merck verpflichtet sich, Seite an Seite mit UNAIDS, der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO), der Weltbank, dem United Nations Children's Fund (UNICEF) und dem United Nations Population Fund (UNFPA) sowie den Firmen Boehringer-Ingelheim, Bristol-Myers Squibb, Glaxo Wellcome und Hoffmann-La Roche zu arbeiten, um den Zugang zur HIV/AIDS-Betreuung und -Behandlung in Entwicklungsländern bedeutend zu verbessern.

Dieses Projekt ist die erste übergreifende Initiative, die im Geiste dieser Zusammenarbeit zwischen der UNO und der Industrie gegründet wurde. Im Einklang mit den von allen Teilnehmern der Zusammenarbeit zwischen UNO und Industrie getragenen Grundsätzen reflektiert dieses Projekt gemeinsame Visionen, wie die HIV/AIDS-Epidemie in Entwicklungsländern effektiver bekämpft werden kann:

  • eindeutiges und nachhaltiges Engagement nationaler Regierungen;
  • gestärktes nationales Leistungsvermögen;
  • Einbindung aller Sektoren der nationalen Gesellschaft und der internationalen Gemeinschaft;
  • effiziente, verlässliche und sichere Distributionssysteme;
  • Bereitstellung erheblicher zusätzlicher Mittel aus nationalen und internationalen Quellen;
  • fortgesetzte Investitionen in Forschung und Entwicklung seitens der pharmazeutischen Industrie.

Die Firma Merck & Co. Inc. ist ein internationales, forschendes Pharmaunternehmen, das sowohl direkt als auch über Beteiligungsunternehmen ein breites Spektrum von Arzneimitteln für Mensch und Tier erforscht, entwickelt, herstellt und vertreibt und durch Merck-Medco Managed Care Dienstleistungen für den pharmazeutischen Sektor anbietet.

Die Bill & Melinda Gates-Stiftung widmet sich durch weltweite Verbreitung von fortschrittlichen Techniken im Gesundheits- und Ausbildungswesen der Verbesserung des menschlichen Daseins. Geführt durch Bill Gates Vater, William H. Gates sr. sowie Patty Stonesifer verfügt die in Seattle ansässige Stiftung über eine Vermögensbasis von etwa 21,8 Milliarden Dollar. Einen zentralen Platz nimmt durch die Erweiterung des Zugangs zu Impfstoffen die Verhütung von lebensbedrohlichen Erkrankungen bei Kindern aus ärmlichen Verhältnissen ein, und auch der Entwicklung von Impfstoffen gegen Malaria, HIV/AIDS und Tuberkulose wird eine zentrale Bedeutung eingeräumt. Weitere wichtige Aktionen umfassen durch die Versorgung jeder in Frage kommenden öffentlichen Bibliothek der Vereinigten Staaten und Kanadas mit einem Computer mit Internet-Zugang und die Vergabe von Stipendien an bedürftige talentierte Studierende aus Minderheitengruppen in den Vereinigten Staaten durch das Gates Millennium Scholars Program (www.gmsp.org) die Schaffung bisher nie da gewesener Möglichkeiten des Lernens. Vollständige Informationen und Stipendienrichtlinien finden Sie unter www.gatesStiftung.org.

(1) Die Merck & Co. Inc., Whitehouse Station, New Jersey, tritt in den meisten Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten als Merck, Sharp & Dohme auf.

ots Originaltext: Merck & Co. Inc.
Recherche im Internet: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Greg Reaves, +1-908-423-6022 bzw.
Jeffrey L. Sturchio, +1-908-423-3981, oder Mobile +1-327-566-6779, beide Merck; oder
Annemarie Hou, +1-206-709-3265, +1-206-219-4456 bzw.
Trevor Neilson, +1-206-709-3112, beide Bill & Melinda Gates-Stiftung.

Firmen-Neuigkeiten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/150287.html oder Fax: +1-800-758-5804,
ext. 150287

Website: http://www.gatesStiftung.org
Website: http://www.merck.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS-PRNEWSWIRE