ARBÖ: Schwere Unwetter 2

Stürme ziehen von Salzburg über Oberösterreich nach Niederösterreich

Wien (ARBÖ) - Wie der ARBÖ-Informationsdienst bereits meldete, kam es heute Nachmittag, zuerst im Salzburger Land zu Unwettern. Mittlerweile ist die Schlechtwetterfront nach Ober- bzw. nach Niederösterreich weitergezogen. Auch in Wien sind die Ausläufer bereits zu spüren.

In Salzburg hatten sich die Unwetter hauptsächlich im Bereich Eugendorf/Wallersee entladen. Die A1, Westautobahn, stand zwar kurzfristig unter Wasser, zu gefährlichen Situationen ist es dort aber kaum gekommen. Anders auf der B159, Salzachtal Bstr., wo im Ortsgebiet von Vigaun ein Blitz den örtlichen Bahnschranken außer Gefecht setzte. Die Bundesstraße mußte gesperrt werden, es wird über die A10 umgeleitet.

In Oberösterreich waren die hauptbetroffenen Gebiete der Bereich oberösterr. Seengebiet, Schwerpunkt Mondsee, sowie die Verbindung von Wilhering u. Linz (B129). Die Bundesstraße mußte, aufgrund von mehreren Murenabgängen - sowie umgestürzten Bäumen - gesperrt werden. Es bestehen örtliche Umleitungen. Auf der A1 krachte es, im betroffenen Gebiet, zw. Steyrermühl u. Regau.. Die Fahrzeuge standen ca. 15 cm im Wasser. Nachfolgende Fahrzeuge wurden über den Pannenstreifen durchgeschleust.

Das schlechte Wetter hat mittlerweile die Landesgrenze von Niederösterreich erreicht, und setzt seinen Weg nach Wien fort.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail:id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR