Schneeberg-Zahnradbahn: Mit dem "Salamander" erfolgreich

In der Vorsaison um 40 Prozent mehr Fahrgäste

St.Pölten (NLK) - Die Schneeberg-Zahnradbahn von Puchberg am Schneeberg auf die Station Hochschneeberg, wo heuer seit dem 22. April die Nostalgie-Dampfgarnituren und ab dem 13. Mai auch die dieselgetriebenen "Salamander"-Triebwagenzüge fahren, ist erfolgreich unterwegs: Bis zum Ende der Vorsaison, dem 23. Juni, beförderte die Schneeberg-Zahnradbahn (Höhenunterschied 1.218 Meter) um 40 Prozent mehr als im Vorjahr. Die niederösterreichische Schneebergbahn startete also gleichsam in den Spuren des Feuersalamanders in die Hauptsaison, die am 24. Juni begann und bis 3. September läuft.

Auf dem höchsten Berg Niederösterreichs kommt man also entweder mit den seit 1897 verkehrenden Dampfzügen oder den zwei wesentlich schnelleren, dieselgetriebenen "Salamandern" - die Streckenlänge beträgt 9,8 Kilometer - bequem hinauf. In der hochalpinen Welt des Schneeberges, auf dem Plateau, gibt es auch Wanderwege und mehrere Hütten mit speziellen Angeboten.

Welche Anreiseart nach Puchberg am Schneeberg auch gewählt wird, man kann österreichweit bei allen größeren Bahnhöfen der ÖBB und bei zahlreichen Reisebüros im Vorverkauf die Fahrkarte erwerben. Für Auskünfte über Tarife und den Fahrplan steht die Hotline unter der Telefonnummer 02636/3661-20 zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK