Gasometer-Zeichenwettbewerb: SchülerInnen präsentieren ihre Ideen

Wien, (OTS) Im Rahmen eines wienweiten Schülerwettbewerbes
zum Thema Gasometer "ein Wahrzeichen der Vergangenheit wird in der Gegenwart zu einem Zentrum in der Zukunft" lud die Firma GESIBA Schülerinnen und Schüler ein, ihre Gedanken, Ideen und kreativen Vorschläge zu präsentieren. Aufgabe dabei war es, auf dem Wohnungsgrundrissblatt einer Gasometer-Wohnung eigene Innengestaltung der Räume und der Einrichtung bzw. die Gestaltung der Wohnumgebung vorzunehmen.

Das Echo der jungen WienerInnen war enorm: Rund 600 SchülerInnen aus 60 Klassen schickten 900 Zeichnungen zu den
Themen "Wohnungsgrundriss" oder "Luftaufnahme" ein. Die besten Arbeiten wurden durch eine Jury aus Architekten und
Fachinspektoren ausgesucht.

Für Vizebürgermeisterin Grete Laska, die die Preisverleihung vornahm, ist es besonders wichtig, bei so zukunftsorientierten Projekten die Jugend zu Wort kommen zu lassen und deren Meinungen und Anregungen ernst zu nehmen. "Dieser Wettbewerb ist einmal mehr ein Zeichen dafür, wie groß das Interesse der Jugendlichen am Mitgestalten ist". Weiters betonte Laska, dass sie sich auch in Zukunft für das Mitspracherecht von Jugendlichen einsetzen werde. Insgesamt wurden die Arbeiten von 31 SchülerInnen ausgewählt und prämiert. Im Herbst sollen die Arbeiten der Jugendlichen auch in "Grete Laska’s Gang-Galerie" im Wiener Rathaus ausgestellt werden. (Schluss) bz

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Barbara Zima
Tel.: 4000/81 850
e-mail: zim@gjs.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK