Bitte nicht in der Panozzalacke baden

Die Panozzalacke in der Lobau hat derzeit keine Badequalität

Wien, (OTS) Die Panozzalacke in der Lobau ist für das Baden derzeit un-geeignet, das hat eine Untersuchung des Wiener Gesundheitsamtes ergeben. Die Ursache für die schlechte Wasserqualität ist auf Darmkeime von Warmblütlern zurückzuführen. Das Insti-tut für Umweltmedizin rät vom Baden in der Panozzalacke ab, weil gesundheitliche Kompli-kationen folgen könnten. Mitarbeiter der Forstverwaltung Lobau haben mittlerweile mehrere provisorische Hinweistafeln rund um die Panozzalacke angebracht,
die über das Badeverbot informieren. Besonders stark sei die Keimentwicklung in der Gegend rund um den Würstel-stand Eibensteiner, wo eine Einleitung von größeren Mengen von Fäkalien vermutet wird. Seitens der Bezirke sind bereits überprüfende Maßnahmen eingeleitet worden. Auch der örtli-che Fischereiverein "Ludwig Michka" ist über das Badeverbot und gesundheitliche Folgen informiert worden. (Schluss) hl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 847, Handy: 0664/44 13 703
e-mail: las@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK