FCG trauert um Hubert Auer

ÖGB-Vizepräsident Fritz Neugebauer: FCG verliert einen ihrer profiliertesten Arbeitnehmervertreter! Wien (OTS) - Der langjährige Bundesorganisationsreferent der Fraktion Christlicher Gewerkschafter im ÖGB, Hubert Auer, verstarb am vergangenen Wochenende im 67. Lebensjahr. Hubert Auer wurde am 23.3.1934 geboren und erlernte nach dem Besuch der Pflichtschulen den Beruf des Schlossers. Sein gewerkschaftliches Engagement führte ihn schon 1959 als Kammerrat in der Kammer für Arbeiter und Angestellte Niederösterreich. Darüber hinaus war er von 1960 bis 1970 Betriebsrat bei der Firma Busatis und Mitglied der Landesleitung der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie. Während dieser Zeit besuchte er auch die Sozialakademie, wo er dem Absolventenjahrgang 1966/67 angehörte. Von Jänner 1970 bis 1972 war Hubert Auer Fraktionssekretär der FCG, Mitte 1971 erfolgte die Anstellung im Österreichischen Gewerkschaftsbund. Von 1972 bis 1974 war er Vorstandsmitglied der AK-NÖ, danach bis 1991 deren Vizepräsident. 1974 wurde Hubert Auer auch in den Niederösterreichischen Landtag gewählt, wobei er von 1991 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Landtag im Jahre 1993 die Funktion des Dritten Präsidenten inne hatte. Hubert Auer war ein aufrechter christlich-sozialer Gewerkschafter: Als Vorsitzender der FCG Niederösterreich sowie als Bundesobmannstellvertreter des ÖAAB wirkte er bei zahlreichen Gesetzesinitiativen und sozialen Verbesserungen mit. Namens der FCG erklärte ÖGB-Vizepräsident Fritz Neugebauer, dass die Christlichen Gewerkschafter einen ihrer profiliertesten Arbeitnehmervertreter verloren haben. Die Bundesfraktion Christlicher Gewerkschafter trauert um Hubert Auer und wird ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren.(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FCG 01/53444-362 =

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/OTS