AK/WKÖ - Veranstaltung: 10 Jahre Betriebspensionsgesetz und Pensionskassengesetz

Wien (AK) - 1990 wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersvorsorge, insbesondere für den Betrieb von Pensionskassen neu gestaltet. Nach umfangreichen Beratungen mit den Sozialpartnern wurden das Betriebspensionsgesetz und das Pensionskassengesetz geschaffen.
Seit 10 Jahren sind nun beide Gesetze in Kraft. Die Veranstaltung zur betrieblichen Altersvorsorge soll einen kurzen Rückblick geben, den Ist-Stand beschreiben, aber auch mögliche Entwicklungen einschätzen.

"10 Jahre Betriebspensionsgesetz und Pensionskassengesetz"

Veranstaltung der AK Wien und des Fachverbandes der Pensionskassen Dienstag, 6. Juni 2000
Bildungszentrum der AK Wien
4, Theresianumgasse 16-18

Das Programm:
9.00, Eröffnung und Einleitung
Herbert Tumpel, AK Präsident
Ingid Tichy-Schreder, Vizepräsidentin der WKÖ

9.30, "Überblick über die Entwicklung der zweiten Säule der Altersvorsorge. Rückblick, gegenwärtiger Stand und Zukunftsaussichten aus Arbeitgebersicht"
Dietmar Neyer, Fachverbandsvorsteher

10.00, "Defizite und Entwicklungsmöglichkeiten der zweiten Säule der Altersvorsorge aus Sicht der Arbeitnehmer-Interessenvertretungen" Josef Wöss, Abteilungsleiter Sozialpolitik, AK Wien

11.00, "Übertragung einer direkten Leistungszusage am Beispiel der Firma Siemens"
Johann Judmann, Zentralbetriebsrats-Vorsitzender der Firma Siemens

11.30 bis ca 13.00 Podiumsdiskussion

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW