"tanz2000.at" vom 13. Juli bis 13. August

Wien, (OTS) In einem Pressegespräch wurde am Mittwoch im Französischen Kulturinstitut im Palais Clam-Gallas das Programm
des Tanzfestivals "tanz2000.at" von Hortensia Völckers, Guido Reimitz und Karl Regensburger vorgestellt. "tanz2000.at -ReMembering the Body, der von der Stadt Wien initiierte Tanzschwerpunkt des Jahres 2000, ist Resultat einer Kooperation
der Wiener Festwochen und Im Puls Tanz unter der Leitung von Hortensia Völckers und Karl Regensburger. Von Mai bis August
werden Ausstellungen, Gastspiele, Auftragsarbeiten, Labors,
Research Projekte und Workshops die Kulturszene in Wien beleben.

Kulturstadtrat Peter Marboe hob die Internationalität hervor, es sei erfreulich, dass aus Ländern, die dem Tanz verpflichtet sind, so große Namen nach Wien kommen. Er betonte die Wichtigkeit, dass mit dem Mittel der Kunst auch Standpunkte ausgetauscht
werden. Marboe bekannte sich zur Förderung des Kunstbereichs Tanz, der hierzulande nicht so im Vordergrund stehe, der aber gleichrangige Bedeutung erhalten sollte. Noch nie sei im Budget so viel Geld für den Tanz aufgewendet worden, wie in diesem Jahr. Außerdem sei der Tanz jene Kunstform, die junge Menschen im besonderen Maß zur Kunst führe.****

Getanzt wird beim Tanzfestival "tanz2000.at" - ReMembering
the Body auf allen großen Wiener Bühnen: Staatsoper, Burgtheater, Akademietheater, Volkstheater, Sofiensäle, Emballagenhalle und dem Kabelwerk. Das Festival beschäftigt sich mit Rückblicken auf radikale Bewegungskonzepte des 20. Jahrhunderts aus heutiger Perspektive. Im Focus stehen Waslaw Nijinsky, George Balanchine
und der amerikanische Tanz der 60er und 70er Jahre. So sind Merce Cunningham, Trisha Brown und erstmals auch Lucinda Childs mit
ihren Companien in Wien zu Gast und zeigen ihre legendären wie
auch aktuellen Werke. Auf verschiedenste Weise begeben sich die ChoreografInnen Mathilde Monnier, Emmanuelle Huynh und das
Kollektiv B.D.C./Tom Plischke in ihren Produktionen auf die Spurensuche des großen Meisters Merce Cunningham. Die junge Tanzavantgarde (Le Quatuor Albrecht Knust, LuxFlux & Saira Blanche Theatre & KV, Christine Gaigg_2nd Nature Dance Group, B.D.C./Tom Plischke) beschäftigt sich mit Waslaw Nijinskys ehemals skandalträchtigen Jahrhundertwerken ("Le sacre du printemps", "L’apres-midi d’un faune").

Das Ballett der Pariser Oper wartet mit Choreografien von George Balanchine und William Forsythe in der Wiener Staatsoper
mit einem einzigartigen Gastspiel auf. Meg Stuart und ihre Company Damaged Goods gewähren Einblick in ihr mehrmonatiges Projekt Highway 101, das sie in Zusammenarbeit mit KünstlerInnen aus den verschiedensten Disziplinen in der Emballagenhalle erarbeiteten. Weiters findet eine Uraufführung der Compagnie Willi Dorner statt, die neueste Produktion von Raimund Hoghe. Ein Sonderprojekt stellt die Veranstaltung Tanz im Exil dar, die bereits am 1. und 2. Juli
im Akademietheater Tänze verfemter KünstlerInnen aus den 30er und 40er Jahren präsentiert.

"ReMembering the Body" verschränkt zwei Themengebiete miteinander: Es berührt die komplexe Frage nach dem Körper- und Bewegungsgedächtnis und die damit verbundenen Prozesse des Erinnerns und Vergessens. "Re-membering the Body" meint zugleich
die Zergliederung des Körpers und seine Zusammenfügung.

Internationale Sommertanzwochen

Für die aktiven Tanzfreunde finden parallel zum Tanzfestival die 17. Internationalen Sommertanzwochen Wien 2000 vom 16. Juli
bis 13. August statt. Anfänger und Profis haben die Möglichkeit, sich in über 140 Seminaren und Projekten bei über 50 international renommierten DozentInnen und ChoreografInnen über die neuesten Entwicklungen im Zeitgenössischen Tanz und Body Work zu informieren. Erstmals stehen dafür die Probebühnen des Wiener Burgtheaters & die Werkstätten der TheaterserviceGmbH im Gelände des Areals zur Verfügung - eine atmosphärische Bereicherung der Sommertanzwochen Wien.

Detailliertes Programm zum Tanzfestival tanz2000.at unter den Info-Lines:

o Tel.: 523 55 58 - Internationale Tanzwochen Wien
o Tel.: 589 22 22 - Wiener Festwochen
o Fax: 523 16 839 - Internationale Tanzwochen Wien
o E-Mail: info@tanz2000.at
o Internet: www.tanz2000.at/ und www.tanzwochen.at/
o Telefonischer Kartenvorverkauf mit Kreditkarte:

Tel.: 589 22 11

(Schluss) ull/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK