Josefstadt: Ehemaliger LIF-Bezirksrat wechselt zur ÖVP

Wien (ÖVP-Klub) Ein neuer Paukenschlag rund um die aktuelle Situation des Liberalen Forums in Wien fand heute in der Josefstadt statt. Der 1998 aus dem LIF ausgetretene und seitdem als "wilder Mandatar" tätige Bezirksrat Gerhard FORSTER schließt sich der Josefstädter ÖVP an. FORSTER wird schon in Kürze in den Bezirksratsklub der Volkspartei aufgenommen werden und künftig für die ÖVP sein Mandat ausüben.

"Als politischer Mensch habe ich im Jahr 1993 die Gründung des LIF sehr wohlwollend betrachtet und konnte mich einige Zeit lang mit den Zielsetzungen dieser jungen Partei weitestgehend identifizieren", erzählt FORSTER. Das sei auch der Grund für ihn gewesen nicht nur beizutreten, sondern auch als Funktionär und Mandatar mitzuarbeiten. "Das LIF hat sich aber leider zunehmend von seinen ursprünglichen Zielen entfernt, Streitereien und unüberbrückbare Differenzen kamen in immer kürzeren Abständen. Daher habe ich 1998 schon das LIF verlassen und bin aus der Partei ausgetreten."

FORSTER setzte seine Arbeit als unabhängiger Mandatar fort und hat sich nun, nach reiflicher Überlegung und zahlreichen klärenden Gesprächen, zum Beitritt zur Österreichischen Volkspartei entschlossen und wird seine Tätigkeit ab sofort für die Wiener VP fortführen.

"Ich sehe meine Entscheidung auch ganz besonders als Signal und Einladung an die liberalen Bürgerinnen und Bürger der Josefstadt, die mir seinerzeit ihre Stimme gegeben haben und durch die konsequente Selbstvernichtung des Liberalen Forums in absehbarer Zeit ihrer politischen Heimat verlustig gehen werden", erklärt FORSTER. Der neue VP-Bezirksrat lud alle liberalen Wähler des Bezirks ein ihm zu folgen und ihren politischen Zielen mit ihrer Stimme auch Gewicht zu verleihen.

Bezirksvorsteherin Margit KOSTAL (ÖVP) begrüßte die Entscheidung Forsters. "Die Zusammenarbeit mit dem Bezirks-LIF war zwar nicht immer unproblematisch, die Kontakte zu BezR. Forster waren aber immer durchwegs menschlich und produktiv", so die Bezirksvorsteherin."Es freut mich daher, daß Kollege Forster die VP-Bezirksratsriege verstärken wird und sich vor allem um die, derzeit politisch vielleicht heimatlosen, liberalen Bürgerinnen und Bürger der Josefstadt kümmern will."

KOSTAL könne sich sogar vorstellen, daß es dadurch auch eine neue und bessere Gesprächsbasis zur verbleibenden LIF-Bezirksgruppe geben könne. "Die Zusammenarbeit im Bezirksparlament im Interesse der Josefstädterinnen und Josefstädter sollte ja bei allen sechs Fraktionen, die hier tätig sind, an erster Stelle stehen", erklärte die Bezirksvorsteherin abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.atÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR