chello broadband N.V. gibt Kursspanne für ersten Börsengang bekannt / Microsoft und Liberty Media werden neue Aktionäre

Amsterdam (ots-PRNewswire) - chello broadband N.V. ("chello" oder "das Unternehmen"), eines der weltweit führenden Breitband-Internet-Unternehmen mit Dienstleistungen in bereits 8 Ländern auf 2 Kontinenten, gibt die Kursspanne für den ersten Börsengang ("IPO" - Initial Public Offering) seiner Stammaktien Kategorie A im offiziellen Segment des Aktienmarktes der Amsterdam Exchanges N.V. ("AEX") und im Nasdaq National Market ("Nasdaq") bekannt. Der buchmäßige Aufbau beginnt am Montag, dem 22. Mai 2000 um 9.00 Uhr (Amsterdamer Zeit), und zu diesem Zeitpunkt wird auch der Prospekt zur Verfügung stehen.

Das IPO wird die Ausgabe von 26.905.000 neuen Stammaktien mit geringem Stimmrecht der Kategorie A von chello umfassen (ca. 10 % des Unternehmens). Die Kursspanne wurde zwischen 13 Euro und 17 Euro pro Aktie und zwischen $ 11,88 und $ 15,53 pro American Depositary Share (ADS) festgelegt, wobei jeder ADS eine Stammaktie der Kategorie A darstellt. Es wird erwartet, dass der Einführungskurs am oder um den 30. Mai 2000 herum, bei Abschluss des buchmäßigen Aufbaus, festgesetzt wird. Der Börsenhandel unter dem Symbol CHLO wird den Erwartungen zu Folge sowohl im Nasdaq National Market als auch im offiziellen Segment des Aktienmarktes der Amsterdamer Börse N.V. am oder um den 31. Mai 2000 herum beginnen. Den gemeinsamen globalen Koordinatoren, Goldman Sachs und Morgan Stanley Dean Witter, steht im Namen des Konsortiums eine Überzeichnungsoption von bis zu 15 % des Aktienangebotes zu.

Das Angebot richtet sich an institutionelle Investoren in aller Welt und an Kleinanleger in den Niederlanden und den USA. Der Zeitpunkt der Zeichnung hat keinen Einfluss auf die Zuteilungen im Kleinanlegerbereich.

Microsoft und Liberty Media haben sich zeitgleich mit der Börseneinführung durch eine private Plazierung zum IPO-Kurs zum Kauf von jeweils 9.277.500 Stammaktien mit geringem Stimmrecht der Kat. A verpflichtet, also insgesamt 18.555.000 Stammaktien mit geringem Stimmrecht der Kat. A, die ca. 7 % des Unternehmens darstellen.

Roger Lynch, President und CEO von chello, sagte: "Es handelt sich um einen wichtigen strategischen Schritt in der Entwicklung des Unternehmens. chello ist in sehr kurzer Zeit zu einem der weltweit führenden Breitband-Unternehmen gewachsen. Wir glauben, dass Breitband die Zukunft des Internets darstellt, und mit diesem Schritt können wir unsere Verpflichtung zum Wachstum beschleunigen. Wir sind stolz darauf, Microsoft und Liberty Media als bedeutende Aktionäre willkommen zu heißen und freuen uns, dass sie unsere Vision der Zukunft des Breitbandes und von chello teilen."

Verwendung der Erlöse

Die erzielten Nettoerlöse - auf der Grundlage des Mittelkurses ca. 650 Mio. Euro - werden vom Unternehmen, u.a., für die Finanzierung der bestehenden Betriebsverluste und das zukünftige Wachstum des Unternehmens eingesetzt, darunter die Rückzahlung von 55 Mio. Euro an Vorschüssen von United Pan-Europe Communications N.V., Netzkapazitäten und den Ausbau der Infrastruktur, Entwicklung und Einsatz betrieblicher Support-Systeme, die Produktion von Inhalten und Management-Systemen, das Roll-out von Set-top Computern und Investitionen in E-Commerce Technologie-Unternehmen.

erwarteter Zeitplan

Beginn der Roadshow 19. Mai 2000

Beginn des buchmäßigen 22. Mai 2000
Aufbaus

Verfügbarkeit des Prospekts 22. Mai 2000

erwarteter Abschluss des
buchmäßigen Aufbaus 30. Mai 2000

erwartete Bekanntgabe des
Angebotskurses und der
Zuteilungen 31. Mai 2000

erwartetet erster Börsenhandels-
tag im AEX und Nasdaq 31. Mai 2000

Firmenübersicht

Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft von United Pan-Europe Communications N.V. (UPC), einer der größten Kabelbetreiber in Europa. chello plant den weiteren Ausbau der Anzahl Abonnenten für seine Serviceangebote durch Nutzung der Netze von UPC und deren Muttergesellschaft, UnitedGlobalCom, Inc., (UGC), die Kabelfernsehaktivitäten in Australien, Neuseeland und den Märkten Latein- und Südamerikas betreibt. Die große Mehrzahl der nachstehend beschriebenen 16,8 Mio. Haushalte werden von regionalen Betreibern beliefert, die mit UPC und UGC vertraglich verbunden sind.

chello ist ein führender internationaler Anbieter von Breitband-Serviceleistungen und eine treibende Kraft in den Märkten, in denen es Hochgeschwindigkeits-Services für den Dauerzugang zum Internet anbietet. Das Unternehmen verfügt über die Exklusivrechte zur Verbreitung ihrer Dienstleistungen an private und kommerzielle Kunden unter Einsatz der Kabel-, Festnetz- und Satelliten-Infrastruktur lokaler Betreiber an 16,8 Mio. Haushalte in Europa, Australien, Neuseeland und Chile.

chello verfügt darüber hinaus über Exklusivverträge mit einigen ihrer regionalen Betreiber über das Angebot von Set-top Computer Services. Des weiteren hat chello einen vertraglich abgesicherten Zugang zu weiteren 7,6 Mio. Haushalten, wenn UPC und UGC ihre eigene Präsenz durch Firmenübernahmen verstärken.

chello bietet gegenwärtig Serviceleistungen in Australien, Österreich, Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen und Schweden über regionale Betreiber und mit Netzen an, die ca. 9.9 Mio. Haushalte in diesen Ländern erfassen.

Seit Beginn der Serviceangebote des Unternehmens im März 1999 ist die Anzahl seiner Abonnenten von 28.000 im April 1999 auf 171.000 im März 2000 angestiegen.

chello hat sein eigenes internationales IP Breitband-Netz AORTA(TM) geschaffen. Mit diesem Netz werden Amsterdam, Frankfurt, Paris, Brüssel und London mit einer Kapazität von 2,5 Gigabit pro Sekunde miteinander verbunden, während zusätzliche Verbindungen nach Auckland, New York, Oslo, Stockholm, San Jose, Santiago, Sydney und Wien führen.

Hauptaktionäre von chello werden chellos Muttergesellschaft, United Pan-Europe Communications N.V. (UPC), UnitedGlobalCom Inc. (UGC) (UPCs - und damit letzten Endes chellos - Muttergesellschaft), Microsoft und Liberty Media sein. Weitere 7,8 % der Aktien stehen für den Management Stock Option Plan zur Verfügung.

Erwirtschaftung von Einnahmen

chello verfügt über ein ausbaufähiges Unternehmensmodell mit unterschiedlichen Einnahmequellen. Obowhl chello zur Zeit praktisch seine gesamten Einnahmen aus den monatlichen Teilnehmergebühren für seine Serviceleistungen bezieht, die das Unternehmen mit den regionalen Betreibern teilt, erwartet chello mit seiner Entwicklung von Portals und Serviceangeboten, die das oben beschriebene Wachstum nutzen sollen, Einnahmen im Zusammenhang mit E-Commerce und Werbung.

Das gegenwärtige und erwartete zukünftige Angebot von chello an die Abonnenten ihrer Serviceleistungen

chello bietet zur Zeit folgende Serviceleistungen für seine Abonnenten in den einzelnen Märkten:

- Hochgeschwindigkeits-Internet-Zugang: Die Services von chello bieten Internet-Zugang mit Geschwindikeiten, die deutlich höher liegen als die typischen Einwählverbindungen, und eine Dauerverbindung mit unbegrenztem Internet-Zugang für eine Pauschalgebühr für Abonnenten mit Kabelanschluss.

- lokale Portale und integrierte Breitband-Inhalt: chello bietet in acht Ländern neun Portale in der Landessprache an mit Management und Support vor Ort von einem chello Office aus. Das Unternehmen gestaltet jedes Portal so, dass es das führende Breitband-Internet-Portal in seinem Markt ist und Multimedia-Inhalte, E-Commerce und andere, auf den lokalen Markt zugeschnittene Serviceleistungen zu bieten hat.

Im Lauf des Jahres 2001 plant chello in Kooperation mit einigen ihrer lokalen Partner die Einführung von Fernseh-Serviceleistungen, wie Werbung und einen "walled garden"-Service für Abonnenten, die über digitale Set-top Computer verfügen.

Das Management Team

chello wird von Roger Lynch, President und CEO, geleitet, der zuvor bei der Morgan Stanley Deam Witter Technology Group in London. Silicon Valley und New Yorkt tätig war. Zum Senior Management Team gehören: Sudhir Ispahani, Iain Osborne, Mitch Clarke, Ton Tuijten, David Maisel, Dean Hawkins und Rob Shepherd, die aus so bedeutenden Unternehmen, wie MCI, Yahoo!, TCI, KPN, Disney, adidas-Salomon und BskyB stammen.

Neue Entwicklungen im Unternehmen

Am 12. April 2000 gab chello seine Absicht bekannt, in Deutschland über das Kabelnetz der von UPC übernommenen EWT/TSS Gruppe Serviceleistungen einzuführen. Die Einheit wird ca. 650.000 Kabelfernseh-Abonnenten umfassen und 1,1 Mio. Haushalte erfassen. Darüber hinaus gab chello am 3. Mai 2000 Pläne für die Lieferung von Hochgeschwindigkeits-Breitband-Internet-Services in Chile in Zusammenarbeit mit VTR GlobalCom (VTR) bekannt. Dabei wird es sich um das erste chello Portal in spanischer Sprache und den ersten chello Service in Lateinamerika handeln, seit das Unternehmen im Februar 2000 Pläne zur Erweiterung ihrer Breitband-Internet-Services in dieser Region bekannt gab. Chile und Deutschland erweitern gemeinsam die Reichweite des Unternehmens auf einen dritten Kontinent, auf 11 Portale und auf das 10. Land.

Durch seine bestehenden Verträge und diese neuen Maßnahmen verfolgt chello das Ziel, Nutzen aus seiner führenden Position im Markt privater Breitband-Internet-Dienste in Europa und über Europa hinaus und durch das weitere Vordringen in bestehende Märkte und das Ausloten der Möglichkeiten, seine Serviceangebote über verschiedene Verbreitungstechnologien (z.B. Kabel, Satellit und xDSL) sowie unterschiedliche Plattformen (z.B. PC, Fernsehen und Mobiltelefone) an die Kunden zu liefern, wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen.

Die Veröffentlichung oder Verbreitung in den USA, Kanada oder Japan ist nicht zulässig.

Bei dieser Pressemeldung handelt es sich nicht um ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA. Wertpapiere dürfen in den USA nicht ohne Registrierung oder Ausnahmegenehmigung zum Kauf angeboten oder verkauft werden. Alle Wertpapiere in den USA müssen durch einen Prospekt zum Kauf angeboten werden, der vom Emittenten oder dem Halter der Papiere zu beziehen ist und der Einzelheiten über das Unternehmen und sein Management sowie seine Bilanzen enthält.

ots originaltext: chello broadband N.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Ross Sampson, SVP Communications,chello broadband nv
Tel: +31 20 778 8288, E-Mail: ross@chello.com oder
Edward Bridges/Alastair Hetherington Financial Dynamics
Tel:+44 171 831 3113, E-Mail:alastair.hetherington@fd.com oder
Anne Louise van Lynden-Metz, First Financial Communications
Tel:+31 20 575 4010, E-Mail: vanlynden@firstfin.nl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE