LIF-Hecht fordert Kabas zum Rücktritt auf

"Sprache der FPÖ unerträglich!"

Wien (OTS) Durch die Vorkommnisse am Parteitag der Wiener Freiheitlichen vergangenen Sonntag sieht sich Gabriele Hecht, Klubvorsitzende der Wiener Liberalen und stellvertretende Bundessprecherin des Liberalen Forums, in ihrer Meinung über die FPÖ neuerlich bestätigt. "Mit seiner primitiven und unüberlegten Kritik an Bundespräsident Klestil hat sich Herr Kabas einmal mehr selbst disqualifiziert. Dass er nun seine Wortmeldung auch noch abstreitet, ist symptomatisch. Ich fordere Herrn Kabas daher entschieden zum Rücktritt auf", so Hecht.

Hecht ist auch davon überzeugt, dass die Nichtakzeptanz der österreichischen Regierung durch die EU-Staaten mit dem Umgangston zu tun habe, der sich quer durch die FPÖ ziehe. "Die FPÖ zeigt sich immer wieder völlig verwundert über die angeblich ungerechtfertigte Kritik von Seiten der EU. Bei diesen ständigen ‚Ausrutschern' von FPÖ-Politikern ist die Skepsis der 14 nur verständlich", so Hecht abschließend.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81563

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW