ots Ad hoc-Service: Mauser Waldeck AG <DE0006580301> Mauser Waldeck-Gruppe schafft Ertragswende

Waldeck (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Mauser Waldeck-Gruppe hat im Geschäftsjahr 1999 die Ertragswende geschafft und einen Jahresüberschuß von 0,6 Mio EUR nach einem Jahresfehlbetrag von 2,6 Mio EUR im Jahr 1998 erzielt.

Im Inland stieg der Umsatz der Mauser-Gruppe mit knapp 7% stärker als der Gesamtmarkt. Dieser gute Umsatzverlauf zeigt die operative Stärke des Direktvertriebsystems, in dem der Büromöbelbereich um 12% und die Sitzmöbelsparte um 21% wuchsen. Auch bei Lager- und Archivsystemen konnte entgegen dem Markttrend ein Umsatzwachstum von 5% erzielt werden. Das Geschäft mit Schrank- und Trennwänden (Goldbach Innenausbau GmbH) verlief hingegen nach der Neuausrichtung der Aktivitäten mit 15,0 Mio EUR nach 17,9 Mio EUR noch verhalten. Nach einem außerordentlich guten Geschäftsverlauf 1998 (12,9 Mio EUR) bewegte sich der Umsatz der Auslandsgesellschaften 1999 mit 7,2 Mio EUR auf dem Niveau der Jahre vor 1998.

Insgesamt konnte die Mauser Waldeck-Gruppe 1999 das gute Umsatzniveau des Vorjahres mit 115,6 Mio EUR stabilisieren. Die Mauser Office GmbH als größte operative Gesellschaft der Gruppe verbesserte den Umsatz um knapp 6% auf 89,8 Mio EUR und erzielte einen Jahresüberschuß von 1,5 Mio EUR.

Die Mitarbeiterzahl der Mauser Waldeck-Gruppe hat sich im Jahresdurchschnitt 1999 leicht auf 947 Mitarbeiter (1998: 940 Mitarbeiter) erhöht.

Im 1. Quartal 2000 konnte die Mauser Waldeck-Gruppe ihren Weg als leistungsstarker Hersteller von designorientierten und innovativen Büromöbelsystemen fortsetzen. Dabei wurde beim Auftragseingang ein Wachstum von insgesamt 10% gegenüber dem sehr guten Vorjahreswert erreicht. Zu dieser positiven Entwicklung tragen erstmals auch wieder außerordentliche Zuwächse im Auftragseingang der Auslandsgesellschaften bei. Auch die Goldbach Innenausbau hat -unterstützt durch einen Großauftrag - ihre Position mit einem Wachstum von 71% bei den Neuaufträgen signifikant gestärkt. Durch einen zeitlichen Nachlauf bei den Umsatzerlösen wurde der Auftrags-bestand der Gruppe damit um 12,6% auf 21,5 Mio EUR verbessert.

Klaus Eberhardt neuer Aufsichtsratschef

In seiner Sitzung am 17. April 2000 hat der Aufsichtsrat der Mauser Waldeck AG Dipl.-Math. Klaus Eberhardt, 52, Vorsitzender des Vorstandes der Rheinmetall AG, zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Mauser Waldeck AG gewählt. Eberhardt war zuvor mit Wirkung vom 5. April 2000 durch das Amtsgericht Korbach zum neuen Mitglied des Aufsichtsrates bestellt worden.

Verhandlungen mit Koninklijke Ahrend im Zeitplan

Die Vertragsverhandlungen zur Übernahme der Aktienmehrheit an der Mauser Waldeck-Gruppe durch den niederländischen Büro-systemhersteller Koninklijke Ahrend NV verlaufen im Rahmen des gesetzten Zeitplans. Einen Letter of Intent über den Erwerb hatten der Mauser-Mehrheitsaktionär Rheinmetall AG und die Koninklijke Ahrend NV Ende Februar 2000 unterzeichnet.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI