max.mobil.: Deutsche Telekom hält 100 %

Deutsche Telekom übernimmt restliche 9 % des Krone Verlags

Wien (OTS) - Die Deutsche Telekom hat über ihre Mobilfunktochter T-Mobil nun die bislang im Besitz des Krone Verlags befindlichen 9 % an max.mobil. übernommen und hält somit 100 % an max.mobil. Bereits 1999 hatte die Deutsche Telekom ihren 25 %-Anteil, den sie seit der Unternehmensgründung hielt, auf 81 % aufgestockt, im Herbst 1999 folgte die Übernahme weiterer 10 %, die bis dahin im Besitz der Siemens Österreich AG lagen. Detlev Buchal, Vorstand Produktmarketing der Deutschen Telekom und Vorsitzender des Aufsichtsrates von max.mobil., erläutert: "Die Erfolgsstory von max.mobil. beruht auf einer kundenorientierten Produktstrategie und einem starken Markenimage. max.mobil. wird damit auch in Zukunft dem österreichischen Telekommunikations-Markt entscheidende Impulse geben."

max.mobil. gehört damit wie T-Mobil und one2one zur Gänze der internationalen Mobilfunk-holding T-Mobile International AG an. "max.mobil. hat in der Deutschen Telekom einen starken internationalen Partner, der unsere Position am Markt unterstreicht. Die österreichische Identität unseres Unternehmens bleibt erhalten. Die internationale Anbindung an die Deutsche Telekom eröffnet max.mobil. neue, spannende Perspektiven, die wir wie bisher zum Vorteil unserer Kunden nutzen werden", erklären die max.mobil. Geschäftsführer Dr. Georg Pölzl und Dr. Friedrich Radinger.

1,9 Millionen Kunden bis Jahresende

Gestärkt durch den internationalen Background wird max.mobil. seine kundenorientierte Innovationsstrategie am österreichischen Telekommarkt weiter fortführen und dem Markt auch weiterhin die entscheidenden Impulse geben. Für heuer plant max.mobil. eine Erhöhung seiner Kundenzahl von derzeit über 1,5 Millionen auf rund 1,9 Millionen. Dabei will max.mobil. vor allem im Geschäftskundenmarkt mit attraktiven Angeboten punkten. So bietet max.mobil. seit April als einziger Mobilfunkbetreiber einen 0,-Schilling Tarif für mobile Unternehmensnetze und ein branchenspezifisches Angebot für Ärzte. Auch das am 1. März gestartete, umfangreiche WAP-Angebot des "cleveren" Netzbetreibers kann bereits erste Erfolge verzeichnen. Besonders beliebt sind die Personalisierbarkeit des Portals - sowohl bei Unternehmen mit eigenen WAP-Inhalten, als auch bei Privatkunden -, die voll-funktionsfähige email-Anwendung und das WAP-Banking. Im kommenden Sommer wird max.mobil. kundenrelevante Anwendungen auf Basis der GPRS-Technologie auf den Markt bringen. In absehbarer Zeit werden auch die ersten m-commerce-Lösungen von max.mobil. Marktreife erlangen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Manuela Bruck
Tel.: (01) 79585-6223
Email: presse@maxmobil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS