Bodensee/Wasserstand/Pegel

Bodensee-Wasserstand: Künftig einheitliche Werte Bregenzer Pegel wird dem Konstanzer Pegel angeglichen

Bregenz (VLK) - Um Unklarheiten bei der Messung des Bodensee-Wasserstandes künftig zu vermeiden, nimmt der Hydrographische Dienst im Landeswasserbauamt Bregenz eine
Umstellung vor. Ab morgen, Samstag, wird der Bregenzer Pegel
dem Pegel Konstanz angeglichen. ****

Bisher bezogen sich die Messstellen auf verschiedene Pegelnullpunkte. Daher kursierten in der Öffentlichkeit unterschiedliche Pegelstände. Ein Beispiel: Beim Hochwasser
im Juni 1999 wurde der Höchststand des Bodensees einmal mit
565 Zentimeter (nach Konstanzer Pegel), ein anderes Mal mit
344 Zentimeter (nach Bregenzer Pegel) angegeben.

Derart unterschiedliche - und daher missverständliche -
Angaben wird es nicht mehr geben. Die Angleichung der
Pegelstände geschieht, indem der Pegelnullpunkt in Bregenz
künftig mit 392,14 Meter über Adria statt bisher mit 394,37
Meter über Adria angenommen wird. Geringfügige Unterschiede
(bis vier Zentimeter) zwischen dem Wasserstand in Konstanz
und in Bregenz wird es weiterhin geben, weil der Konstanzer
Pegel im Abflusstrichter des Bodensees liegt und vor allem
bei Hochwasser ein Gefälle auftritt.

Unterschiede im Zentimeter-Bereich bleiben auch
hinsichtlich der Absoluthöhe des Bodenseespiegels, da in den Anrainerstaaten verschiedene Höhennetze verwendet werden. In Österreich wird die Absoluthöhe in Höhenmeter über Adria
(Pegel Triest) gemessen, in Deutschland über N.N. (Normal-
Null; Pegel Amsterdam) und in der Schweiz über R.P.N. (Repère Pierre du Niton; Pegel Marseille). Die Schweizer Messstellen
werden auch weiterhin ihre eigene Messmethode beibehalten.
Zur Veranschaulichung:

Wasserstand Absoluthöhe
in Zentimeter in Meter
Pegel Bregenz 344 395,58 ü.A.
Pegel Konstanz 345 395,34 ü.N.N.
Pegel Romanshorn 565 395,65 R.P.N.

Die Internet-Homepage des Landeswasserbauamtes Bregenz (www.vorarlberg.at/Landesregierung/lwba/lwba.htm) zeigt ab
sofort die neuen Pegelstände und Graphiken.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL