ots Ad hoc-Service: MWG-Biotech AG <DE0007300105> MWG-Biotech AG stellt Jahresabschluss-Bilanz zum 31.12. 1999 vor: Umsatzsteigerung um 66,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr Vorstand mit der Geschäftsentwicklung zufrieden

Ebersberg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die seit dem 7. Mai 1999 am Neuen Markt der Frankfurter Börse notierte MWG-Biotech AG hat im Geschäftsjahr 1999 weltweit einen konsolidierten Umsatz von 68,7 Mio. DM erzielt. Dies entspricht einer Steigerung von 66,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die für das abgelaufene Jahr avisierten Umsatzzahlen wurden damit voll erreicht.

Einschließlich der aktivierten Eigenleistungen und Bestands veränderungen ergibt sich für 1999 eine Gesamtleistung von 76 Mio. DM. Die deutliche Umsatzsteigerung ging einher mit dem Aufbau neuer Standorte in den USA, Italien und Skandinavien sowie einer weitreichenden Neuausrichtung der Geschäftsbereiche.

Neuer Bereich Genomic Discovery

Innerhalb der bisherigen drei Geschäftsfelder erzielten Genomic Services einen Umsatz von 29,5 Mio. DM, Genomic Instruments einen Umsatz von 22 Mio. DM. Der Bereich Cell Biology / Analytics generierte 17,2 Mio. DM.

In 1999 hat MWG-Biotech einen neuen Bereich, Genomic Discovery, aufgebaut, in dem die Genome ausgewählter Lebewesen entschlüsselt werden, die für die medizinische Diagnostik und die Pharmaindustrie von entscheidender Bedeutung sind. Insbesondere in der Krebsforschung eröffnen sich durch die Genomforschung enorme Chancen, Als Weltmarktführer in der DNA-Synthese verfügt MWG-Biotech über exzellente Voraussetzungen in diesem Gebiet.

Weltweit auf den Biotechmärkten vertreten - MWG-Biotech AG

Der Aufbau neuer Tochtergesellschaften wurde erfolgreich in Angriff genommen. Erfreulicherweise waren bereits diverse Großaufträge zu verzeichnen. Von großer Bedeutung ist der gelungene Aufbau der US-Tochtergesellschaft, da im US- amerikanischen Markt mehr als 50 Prozent des weltweiten Biotechnologie-Umsatzes erzielt werden. Die Übrigen Tochtergesellschaften, vor allem die Niederlassung in Großbritannien, trugen mit guten Ergebnissen zur Umsatzsteigerung bei. Das routinierte MWG- Team in Milton Keynes, England, steigerte den Jahresumsatz um mehr als 38 Prozent, von vormals 9,8 Mio. DM auf 13,7 Mio. DM. Bereits im Vorjahr konnte schon eine Umsatzsteigerung von rund 40 Prozent erreicht werden. Abschließend wurde im Jahr 1999 aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ein Ergebnis von 1,8 Mio. erwirtschaftet. Auch im laufenden Geschäftsjahr 2000 hat sich die MWG- Biotech Ltd. eine ausgezeichnete Projektlage erarbeitet, so dass in diesem Jahr ebenfalls mit einem positiven Ergebnis zu rechnen ist.

Weltweit knapp 300 Mitarbeiter

Die Anzahl der Mitarbeiter der MWG-Biotech AG im Jahresdurchschnitt stieg von 113 in 1998 auf 245 Personen. Zum Jahresende beschäftigte die MWG-Biotech AG weltweit 296 Mitarbeiter. Infolge der hohen Investitionen, insbesondere in hoch qualifiziertes Personal, wurde das vergangene Jahr erstmals mit einem Verlust in Höhe von 15,3 Mio. DM vor Zinsen und Steuern (EBIT) abgeschlossen.

Ausbau der Forschung und Entwicklung

Die Herstellung eigener Biochips begann ausgesprochen erfolgreich. Hierbei werden Oligonukleotide auf einem Träger angeordnet, um möglichst viele Gene (einige Tausend) in einem einzigen Experiment zu analysieren. Damit wird ein entscheidendes Werkzeug zur Aufklärung sogenannter Volkskrankheiten geliefert. MWG-Biotech hat mit seinem Verfahren weltweit die Technologieführerschaft inne.

Darüber hinaus wird die MWG-Biotech AG ihre Kapazitäten im Bereich der DNA-Synthese und der Produktion von Oligonukleotiden deutlich ausbauen.

Im Bereich der Forschung und Entwicklung befasst sich das Unternehmen insbesondere mit der Entschlüsselung des Rattengenoms, das aufgrund der Ähnlichkeit zum menschlichen Genom von besonderer Wichtigkeit für die Diagnose und Therapie von Krankheiten ist.

DNA-Chip zur Leukämiediagnose in der Entwicklung

In Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut Berlin wird MWG-Biotech einen ersten universellen DNA-Chip entwickeln. In Kooperation mit dem Klinikum Großhadern arbeitet MWG-Biotech an der Entwicklung eines DNA-Chips zur Leukämiediagnose, der noch in diesem Jahr auf den Markt gebracht wird. Auf europäischer Ebene sind ebenfalls mehrere Forschungsaktivitäten mit führenden Instituten geplant.Weitere Kooperationen wurden im vergangenen Jahr mit der amerikanischen Firma Genetic Microsystems Inc. bei der DNA-Microarray-Technik und mit der Bruker Dal- tonik GmbH im Bereich der Hochdurchsatzanalyse / Massenspektrometrie etabliert.

Im Rahmen der kürzlich vereinbarten Kooperation mit der Macherey-Nagel GmbH wird ein Hochdurchsatzkit zur Plasmidaufreinigung entwickelt.

Ausblick 2000: MWG als komplette Genomics Company

Die Auftragslage sowohl in Deutschland als auch in den neu etablierten Standorten ist ausgezeichnet, so dass für 2000 mit einer weiteren deutlichen Umsatzsteigerung zu rechnen ist. Nach den deutlich über Plan liegenden Ausgaben zur Akquisition von neuem Personal in 1999 wird der Personalaufwand in 2000 nur unterdurchschnittlich ansteigen. Die MWG-Biotech AG stellt sich im neuen Jahr als eine komplette Genomics Company dar. MWG ist die Nummer eins in Genomic Services, sie ist die Nummer eins in der Automatisierung der PCR-Prozesse und hat die Technologieführerschaft in Genomic Discovery inne.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI