Kubanische Zigarren in Chicago? / Die Internet-Startup-Firma cubancigars.com beginnt erfolgreich in der "Windy City"

Chicago (ots-PRNewswire) - cubancigars.com Inc. ist ein Internet-Startup-Unternehmen, das von Investoren aus Chicagos Informationstechnologiewelt finanziert wird. Die Firma hat erfolgreich das erste im amerikanischen Mittelwesten ansässige Internet-Portal für Zigarren vorgestellt. Unter der Leitung von Larry S. Cohen, einem an der Universität von Chicago ausgebildeten Forscher, der seine Doktorandenausbildung abbrach und Internet-Marketingexperte wurde, hat cubancigars.com den Internet-Zigarrenmarkt im Sturm erobert. An Zigarren interessierte Internet-User können die am 1. März vorgestellte Website des Unternehmens nicht übersehen. Die Werbeflächen der Firma sind überall zu finden, unter anderem auf gut besuchten weltweiten Websites von großen Unternehmen wie der von MSN.

"Nein, wir verkaufen keine kubanischen Zigarren," sagt Cohen
mit enttäuschter Miene. "Wir bieten Werbemöglichkeiten für die weltweiten Zigarreneinzelhändler. Die Zigarren sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs..." Die Website beinhaltet Verzeichnisse für die weltweiten Einzelhändler von Zigarren, Wein, Uhren und Golfzubehör. Sie nutzt den zunehmenden Trend bei den Websites mit den üblichen Namen zur Förderung einer attraktiven Webadresse, um eine interessante demographische Zielgruppe anzusprechen. "Unsere Besucher sind ziemlich gut situiert," sagt Cohen, "es sind vornehmlich männliche erfolgreiche Berufstätige, die das nötige Geld haben."

Obwohl der Zigarrenboom in Amerika vorüber ist, enthüllte die Marktforschung des Unternehmens, dass der weltweite Zigarrenkonsum derzeit zunimmt. "Wir bemühen uns zurzeit darum, eine globale Präsenz aufzubauen," sagt Cohen, "darum haben wir die Namenrechte für cubancigars.com in fünf Sprachen erworben - www.Cubancigars.com (Englisch), www.Cigarescubains.com (Französisch), www.Kubanischezigarren.com (Deutsch), www.charutosCubanos.com (Portugiesisch) - sie führen alle zu cubancigars.com."

Die Website zog bereits nach wenigen Wochen online Tausende von Besuchern täglich an und kann mit einem Klick in die französische, deutsche, spanische oder fast jede andere Sprache übersetzt werden. "Mit dem Internet kann der Verbraucher unabhängig von seinem Standort den für ihn besten Deal finden. Bei uns kaufen japanische Verbraucher Waren von spanischen Einzelhändlern. Es ist unglaublich. Die universelle Sprache? Einen sehr günstigen Preis realisieren zu können - das versteht jeder."

Natürlich liegt die große Chance des Unternehmens darin, dass die Vereinigten Staaten das Handelsembargo gegen Kuba aufheben. Der US-amerikanische Markt für legal eingeführte kubanische Zigarren? "Er liegt irgendwo zwischen 10 Mio. und 50 Mio. US-Dollar," sagt Cohen. "cubancigars.com ist darauf eingerichtet, kubanische Tabakprodukte innerhalb von Minuten per E-Commerce zu verkaufen. Sollte ÄPräsidentÜ Clinton morgen das US-amerikanische Embargo gegen Kuba aufheben, werden wir bereits am Ende seiner Rede online Produkte verkaufen."

ots Originaltext: cubancigars.com Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Larry S. Cohen von cubancigars.com, Tel.: (USA) 888-354-1278

Website: http://www.cubancigars.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE